Erdbeeren – Die Saison beginnt

Derzeit fängt die Zeit der heimischen Erdbeeren wieder an. Die ersten Beeren gibt es ja schon Anfang März im Handel zu kaufen – aber wissen Sie, diese haben eine sehr weite Reise hinter sich. Selbst wenn es Ihnen schwer fällt, warten Sie lieber, bis im Mai und Juni die ersten heimischen Erdbeeren da sind. Diese werden erst geerntet, wenn sie rot und reif sind. Und sie schmecken eindeutig leckerer als die aus weiter Ferne.

Außerdem sind unsere heimischen Früchte auch viel gesünder: Etwa über 90 Prozent der Import-Erdbeeren sind mit Rückständen von Pflanzenschutzmitteln belastet. Regionale Früchte sind dagegen größtenteils unbelastet, da die Erzeuger auf den Einsatz von Pestiziden größtenteils verzichten. Erdbeeren, die direkt vom Hof verkauft werden, sind besonders frisch und reich an Vitaminen.

Beim Einkauf sollten sie fest, frisch und leuchtend rot aussehen. Sie verderben schnell und halten sich deshalb bestenfalls zwei bis drei Tage im Kühlschrank. Sie sollten kurz unter fließendem kaltem Wasser abgewaschen werden, da sie schnell Wasser aufnehmen. Deshalb ist es empfehlenswert, die Stielansätze erst nach dem Säubern zu entfernen. Die frischen schmecken nicht nur besser, sie sind auch gesünder. Die enthaltenen Vitamine und sekundären Pflanzenstoffe leiden unter langen Transportzeiten.
+

Erdbeeren: Köstliche Vitamin-C-Bomben

Erdbeeren fördern die Gesundheit-artikelbild

+
Sie enthalten mehr abwehrstärkendes Vitamin C als Orangen. Wegen ihres hohen Vitamin C-Gehaltes von 65 mg pro 100 Gramm sind Erdbeeren ein wichtiger Bestandteil einer gesunden Ernährungsweise. Schon 175 g decken den Tagesbedarf eines Erwachsenen von 75 mg.
+
+

Warum sind Erdbeeren so gesund?

Erdbeeren sind einfach lecker und sind ein erstklassiges „Schlankobst“. Am optimalsten ist es, sie pur zu genießen oder mit einer Soße aus Joghurt und mit etwas Honig gesüßt. So sind sie nicht nur ein voller Genuss, sondern auch ein wertvoller Beitrag zu einer gesunden Ernährung.
+

Inhaltsstoffe einer großen Portion (250 Gramm) auf einen Blick:

  • 80 kcal
  • 1 g Fett
  • 40 µg Folsäure
  • 162,6 mg Vitamin C
  • 62,6 mg Kalzium
  • 37,6 mg Magnesium
  • 362,5 mg Kalium


Erdbeeren fördern die Gesundheit

Erdbeeren enthalten Antioxidantien, welche unsere Zellen vor Arterien-Verkalkung schützen. Diverse Tests haben sogar gezeigt, dass diese süßen Früchte Krebs vorbeugen können. Obendrein ist in den Früchten mehr Asparaginsäure enthalten mehr als im Spargel. Diese Säure regt unseren Stoffwechsel an, wirkt harntreibend und sanft entwässernd. Wegen des hohen Anteils an Eisen werden Erdbeeren gern als wirksames Mittel gegen Blutarmut eingesetzt. Beachtlich ist auch der hohe Gehalt an Folsäure. Nur 500 Gramm decken den Tagesbedarf an diesem Mangelvitamin. Viele von uns haben einen großen Folsäuremangel. In der Erdbeerzeit können wir diesen Speicher wieder etwas auffüllen. Aber nicht nur die Früchte sind gesund. Ein Tee aus Erdbeerblättern hilft auch gegen Durchfall.

Erdbeeren und Abnehmen

Erdbeeren fördern die Fettverbrennung

Vor allem kurbeln sie den Stoffwechsel an und holen verstärkt Fett aus den Depots. Sie fördern die Blutbildung, steigern die körperliche und geistige Fitness. Sie festigen zusammen mit Vitamin C das Bindegewebe, halten die Blutgefäße elastisch und sind ein wichtiger Schutz für Herz und Kreislauf.
+

Erdbeeren fördern das Wohlgefühl

Wegen des Reichtums an Mineralstoffen bringt eine Erdbeer-Diät auch einen gestörten Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht. Die Folge: Man fühlt sich wohler, ausgeglichener und man schläft auch wieder besser.
+

Mit Erdbeeren abnehmen

Sie bestehen zu 90 Prozent aus Wasser und mit nur 32 kcal pro 100 Gramm liefern sie unserem Körper wenige Kalorien und bewahren die schlanke Linie. Legen Sie einen ganzen Erdbeertag ein. Das schafft ein Kilo. Und das geht so: über den Tag auf 6 Portionen verteilt 1,5-2 kg essen. Dazu: Kräutertees und stilles Mineralwasser.
*

Erdbeeren für die Haut

Aber auch für die äußerliche Anwendung sind Erdbeeren perfekt.  Eine Erdbeermaske aus zerkleinerten Früchten und etwas Creme pflegt und belebt unsere Haut. Auch eine Maske aus Quark und Erdbeeren ist ein tolles Erlebnis für unsere Haut. Ein Sud aus Erdbeerblättern wirkt Unreinheiten entgegen. Gegen Pickel beispielsweise hilft frischer Erdbeersaft, der allerdings über Nacht einwirken sollte.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die diese kleine rote Beere sehr gesund ist. Diese süssen Früchte stärken unser Immunsystem, kräftigen die Darmflora, entschlacken und entwässern und regulieren auch den Cholesterinspiegel. Sie ist ein echter Fitmacher.
+

Vom Feld in die Küche

Nach der Ernte reifen Erdbeeren nicht mehr nach. Deshalb sollten sie am besten frisch gepflückt gegessen werden. Aber auch wer keinen eigenen Garten hat, muss den frischen Früchtchen nicht entsagen. Denn während der Erdbeersaison laden überall in Deutschland Erdbeerfelder zum Selbstpflücken ein. Und meistens ist das sogar noch ein bisschen billiger als auf dem Markt und mit Sicherheit auch ein großer Spaß für die ganze Familie.

Na dann, bleiben Sie gesund.
Bis zum nächsten Mal.

Ihre

Manuela Möckel

+
+

 

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen