Der Name Gundermann oder auch Gundelrebe rührt von der Heilkraft dieses Krautes bei Eiter, da dieser früher oft “Gund” genannt wurde. Von Sebastian Kneipp ist der Ausruf überliefert: „Gundermann, Heil aller Welt.“ Das Öl der Heilpflanze wird seit Jahrhunderten als natürliches Mittel gegen Abszesse, Entzündungen und zur Anregung des Stoffwechsels eingesetzt.

Gundermann: Der Allrounder unter den Heilpflanzen

Von Mai bis Juni blühen die violetten Blüten des Gundermanns an Wald- und Feldrändern in ganz Deutschland. Die weitverbreitete Heilpflanze wächst ähnlich ausgedehnt wie der Efeu und kriecht über den Boden und rankt an Zäunen. Seine Triebe werden bis zu einem Meter lang. Er eignet sich im Garten als hübscher Bodendecker.

Als Heilmittel kennt man den Gundermann schon seit dem 12. Jahrhundert. Seine heilende Wirkung wurde unter anderem von dem Mediziner Leonhart Fuchs und von Hildegard von Bingen beschrieben. Fuchs riet, den Gundermann gegen Hüft- und Leberleiden einzusetzen. Von Bingen glaubte an die Wirkung der Heilpflanze gegen Kopf- und Ohrenschmerzen.

Heutzutage wird der Gundermann häufig gegen Abszesse, Tumore, Augenprobleme und zur Anregung des Stoffwechsels eingesetzt.

Wirkung und Anwendung

  • regt Nieren und die Blase an
  • chronischer Husten
  • chronischer Schnupfen
  • entzündungshemmend
  • schlecht heilende Wunden
  • schleimlösend
  • stoffwechselfördernd
  • Durchfall
  • Magenkatarrh
  • erleichtert das Abhusten
  • appetitsteigernd
  • Hautkrankheiten

Doch der Gundermann kann nicht nur heilen, er ist ebenso ein leckeres Würzkraut, welches vielfältig in der Küche verwendet werden kann. Bei allen Anwendungen werden die Blätter, Triebe und wenn vorhanden die Blüten genutzt.

Gundermann - Heilpflanze

+

Äußerliche Anwendungen

Äußerlich können Sie die entzündungshemmende Wirkung für sich nutzen, indem Sie das Öl, Kompressen oder Salben bei schlecht heilenden Wunden oder Abszessen auftragen.

Nasentropfen bei Heuschnupfen

Sie brauchen dazu: ¼ Liter Wasser, etwas Meersalz, ½ TL getrockneten Gundermann und 1 TL getrockneten Salbei. Kochen Sie das Wasser mitsamt dem Salz auf, geben Sie dann Salbei und Gundermann dazu, dann 8 Minuten stehen lassen und absieben.

Badezusatz

Bei schlecht heilenden, eitrigen Wunden oder Geschwüren kann auch ein Badezusatz mithelfen. Dazu werden für ein Vollbad 5 Handvoll Kraut und 5 Liter Wasser und aufgekocht. Das hilft gegen Müdigkeit, Erschöpfung und Kraftlosigkeit.

Wunderblättchenöl

Eine Besonderheit ist das sogenannte Wunderblättchenöl. Es wird zum Einreiben schlecht heilender Wunden verwendet.

Für das Wunderblättchenöl benötigt man zwei Hände voll frisches Gundermannkraut, diese gibt man in ein Schraubglas und stampft es wie Sauerkraut zusammen. Sind die Blättchen eng zusammengepresst, stellen Sie das verschlossene Glas für einige Tage an einen warmen und sonnigen Ort. Am Boden des Glases bildet sich eine Flüssigkeit, diese wird abgeseiht und in einer dunklen Flasche kühl verwahrt. Das Öl wird im Hochsommer, am besten um Sonnenwende, hergestellt.
+

Innere Anwendungen

Für die innere Verwendung wird ein Tee gekocht, eine Tinktur bereitet, Saft gepresst oder das Kraut in Milch gekocht. Gundermann enthält viele ätherische Öle, daher wurde früher das Kraut in Milch gekocht. (Rezept weiter unten)

Tee

Für den Tee werden 2 Esslöffel des Krautes mit 500 ml kochendem Wasser übergossen und 10 Minuten zugedeckt ziehen gelassen. Bei Erkältungserscheinungen, Blasen- und Nierenproblemen und Verschleimung der Lunge 2 Tassen am Tag trinken. Außerdem ist der Tee appetitanregend und kann Schmerzen lindern.

Ein Gundelrebentee, zu gleichen Teilen mit SchafgarbeHuflattich und Ehrenpreis, galt als exzellenter Brusttee.

Als Mundspülung hilft er bei Zahnschmerzen und eitrigen Zahnfleischentzündungen.

Der Tee kann auch zu Waschungen oder Auflagen für Wunden genutzt werden.

Saft

Mit einer Kräuterpresse kann aus der Gundelrebe ein Kräutersaft gepresst werden. Bei Beschwerden dreimal täglich einen Esslöffel (Kinder einmal täglich einen Esslöffel) einnehmen.

Wer keine Kräuterpresse besitzt, kann das Kraut auch mit etwas Wasser im Smoothiemixer zerkleinern und gegebenenfalls noch durch ein Tuch seihen.

Tinktur

Die Tinktur kann aus dem Saft der Gundelrebe oder aus den fein geschnittenem Kraut hergestellt werden. Der Saft wird zur gleichen Menge mit hochprozentigem Alkohol (45%i) vermischt oder das geschnittene Kraut mit dem Alkohol übergossen, so dass alles bedeckt ist.

Für 3 Wochen ziehen lassen, dann abseihen und in eine dunkle Tropfflasche füllen. Davon nimmt man bei Bedarf 3 x 30 Tropfen, Kinder die Hälfte.

Gundermannmilch

Die Öle werden durch den Fettgehalt der Milch gebunden und verfliegen nicht so leicht. Für die Zubereitung eignet sich vor allem fette Milch. 2 Esslöffel des frischen Krautes mit 500 ml Milch aufkochen und 15 Minuten ziehen lassen, abseihen und warm trinken. Die mit den fettlöslichen Heilstoffen zubereitete Milch eignet sich auch als Kräftigungsmittel und hilft bei Grippe und Erkältungen.
+

Erkennung und Sammeltipps

Gundermann - Wie erkenne ich ihn?
Prof. Dr. Otto Wilhelm Thomé Flora (www.biolib.de) [Public domain, via Wikimedia Commons]

+
Der Gundermann wächst in Bodennähe und kriecht die Erde entlang. Man findet ihn in lichten Wäldern, auf feuchten Wiesen und an Mauern. Er versteckt sich gern und manchmal musst man etwas nach ihm suchen. Oft ist er auch im Beet zwischen Erdbeeren zu sehen.

  • Der Stengel ist vierkantig, was aber erst zu sehen ist, wenn er etwas fester wird.
  • Zur Blütezeit von April bis Juni stellt sich der Stengel auf.
  • Die Blätter stehen gegenständig mit einem kurzen Stiel am Stengel.
  • Sie sind rundlich und gewellt oder gekerbt und etwa 0,5-3 cm groß.
  • Die blauvioletten Blüten sind sehr klein und lippenförmig.
  • Sie wachsen direkt am Stengel bei den Blättern.
  • Beim Pflücken kann man das typische Gundermannaroma riechen.

+
Gesundheitliche Grüße

Ihre

Manuela Möckel

+

Ihr Gratis E-Book „Omas Hausmittel“

Holen Sie sich jetzt Ihr Geschenk.

* erforderliche Angaben

Ich bin auch hier zu finden:

Visit Us On FacebookVisit Us On Twitter

Werbung

Diesen Samstag Shop

Archiv

Hinweis

Die Inhalte auf dieser Seite dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung, Diagnostik und Betreuung durch einen Facharzt oder Heilpraktiker in keinem Fall ersetzen. Auch wenn sie gründlich recherchiert wurden, können und dürfen sie in keinem Fall die Grundlage für eine Selbstdiagnose und Selbstmedikation sein.

Über mich

Hallo, schön dass Sie mich gefunden haben. Mein Name ist Manuela Möckel, ich bin Jahrgang 1970, Mutter von 4 tollen Kindern und ich lebe mit meiner Familie im schönen Beeskow, das liegt in der Nähe von Frankfurt/Oder in Brandenburg. Vor langer Zeit hatte ich wirklich erhebliche Probleme mit meiner Gesundheit und war auf der Suche nach Alternativen! Ich wollte weg von stark wirkenden Arzneimitteln und selbst aktiv etwas für meine Gesundheit tun. Das Thema Gesundheit und was auch immer damit zu tun hat, hat mich schon immer brennend interessiert. Darüber möchte ich erzählen und Ihnen berichten.

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen