Wie in jedem Jahr schwappt im späten Herbst und im Winter eine Grippewelle über uns hinweg. Um uns herum niest und schnäuzt es und viele sind erkältet Mit der kalten Jahreszeit kommen die Erkältungen und grippalen Infekte. Ob Familie, Freunde oder Kollegen – jeder schleppt die Bazillen an.

Hat die Erkältung dann erst mal begonnen, können wir uns bloß noch jammernd in unser Schicksal ergeben. Oder aber wir hören auf Omas alten Rat und verschaffen uns mit den alten Hausmitteln die ersehnte Linderung. Das Angebot an alten und gesunden Hausmitteln ist außerordentlich groß. Es wird sich lohnen, denn diese Hausmittel aus Omas guten, alten Zeiten sind natürlich und auch entschieden billiger als der Gang in die Apotheke. Denn die guten, alten Hausmittel unterdrücken nichts, sie lindern nur die Symptome!

Hier nun die ersten 20 Hausmittel gegen Erkältung:

  1. Wer unter einer Erkältung und/oder Fieber leidet, sollte drei bis vier Liter am Tag trinken. Am besten geeignet sind dafür Wasser oder Kräutertees.
  2. Kartoffelwickel wirken gegen Halsschmerzen und Husten. Dafür kocht man Kartoffeln gar, zerdrückt sie und lässt sie ein wenig abkühlen – sonst Verbrennungsgefahr! In ein Handtuch eingewickelt werden sie auf die Brust gelegt (bei Husten) oder um den Hals gewickelt (bei Halsschmerzen).
  3. Zwiebelsaft wirkt bei Husten genauso wie auch bei Halsschmerzen. Hierfür schneidet man Zwiebeln in dünne Ringe und schichtet diese abwechselnd mit Rohrzucker in ein großes Glas. Nach einigen Stunden bildet sich Zwiebelsaft, von dem man 3xtäglich einen Esslöffel einnehmen sollte.
  4. Einen Extra-Schub an Vitaminen kriegt man durch Zitronen-Hustensaft. Für diesen schält und schneidet man Zitronen in Scheiben und bestreut sie dann dick mit Zucker. Nach ungefähr 12 Stunden kann man den Saft anwenden. Die Dosierung ist genau so wie beim Zwiebelsaft.
  5. Rotes, warmes Licht tut bei einer Erkältung einfach gut! Rotlichtlampen erhält man in Sanitätsgeschäften, Apotheken und guten Kaufhäusern.
  6. Machen Sie einen sehr großen (50 ml) weißen Schnaps (Korn, Wodka, Obstler) heiß und geben eine große Prise Pfeffer dazu. Schnell austrinken und ab ins Bett.
     +
  7. Sehr häufig gehen Kopfschmerzen mit einer Erkältung einher. Zerstampfen Sie ein Pfund heißer Pellkartoffel mit Schale und wickeln Sie den Brei in ein Leinentuch. Diese Kartoffel-Packung legen Sie 3 bis 4x am Tag auf Ihre Stirn. Hinlegen und Augen zu!
     +
  8. Sie können Ihre Abwehrkräfte auch mit Sanddorn stärken. Morgens und abends zwei Esslöffel Sanddorn-Saft (in der Apotheke oder im Reformhaus) in einer Tasse lauwarmer Milch auflösen und dann trinken.
    ++
  9. Majoran-Salbe gegen Schnupfen können Sie selber machen: Getrocknete Majoran-Blätter( Apotheke ) werden zermahlen und durch ein feines Sieb geschüttet. 3 Teelöffel von diesem Pulver übergießen Sie mit 1 Esslöffel hochprozentrigem Alkohol. Dazu noch 2 Esslöffel frische, ungesalzene Butter geben, alles zusammen 5 Minuten in einem Wasserbad erhitzen. Nachher durchseihen und kalt werden lassen. Kühl in lagern. Gegen Schnupfen reibt man mehrmals täglich die Nasenlöcher damit ein.
    +

    +

  10. Braunen Kandiszucker, Zwiebelstücke und frische oder auch getrocknete Brombeerblätter in ¼ Liter kurz aufkochen. Ungefähr acht Minuten ziehen lassen, durchsieben und heiß trinken.
  11. Reiben Sie 2 Esslöffel voll Meerrettich und vermischen Sie diesen mit etwas Zwiebelsaft und geben Sie noch 1 Esslöffel Honig dazu. Alles gut verrühren. Alle 2 bis 3 Stunden einen Esslöffel davon schlucken. Meerrettich wirkt auch als natürliches Antibiotikum.
  12. Schneiden Sie eine große Zwiebel in kleine Stücke, in einer Schale in Kopfhöhe möglichst nahe ans Bett stellen. Die Zwiebeldämpfe lassen die Schleimhäute abschwellen. Man atmet leichter und der Schleim kann abfließen.
  13. Lassen Sie sich in der Apotheke 30 Gramm Holunderblüten, 20 Gramm Lindenblüten, 25 Gramm Thymiankraut, 25 Gramm Hagebuttenschalen zusammenmixen. Davon übergießen Sie 1 gehäuften Teelöffel mit 1 Tasse kochendem Wasser. Das ganze etwa 10 min ziehen lassen. Mit etwas Honig süßen. 2 Tassen pro Tag trinken.
  14. Ein altes Bauernrezept: Holundersaft mit Wasser mischen im Verhältnis 1:3, heiß machen und dann trinken. Ab ins Bett und kräftig schwitzen.
  15. Viel rotes Gemüse und Obst essen: Karotten, Paprika, Tomaten, Rote Bete – das bringt Vitamin C für die Immunabwehr.
     +
  16. Vermischen Sie Hagebutten und Lindenblüten zu gleichen Teilen. Davon einen Esslöffel mit einem ¼ Liter Wasser übergießen, aufkochen, ziehen lassen, durchsieben und trinken. Mindestens 3 Tassen täglich.
  17. Eine Hand voll Kamillenblüten in einem Topf mit heißem Wasser übergießen und etwas ziehen lassen. Mit einem Handtuch über dem Kopf möglichst nah an den Topf und tief durch den Mund einatmen und wieder ausatmen.
  18. Gegen Schnupfen bei Kleinkindern: Zwei Esslöffel Vaseline und einen Teelöffel Majoran mischen und erhitzen. Durch ein Tuch filtern und erkalten lassen. Mit der entstandenen Salbe mehrmals täglich die Nasenpartie einreiben.
  19. Zwiebeln klein schneiden, kurz in Wasser aufkochen und die Dämpfe inhalieren.
  20. 250 g Zucker in ¼  Liter kochendem Wasser auflösen, einige Minuten umrühren und zuletzt 60 g Anis hinzufügen. Mehrmals täglich einen Esslöffel von diesem Anissirup nehmen.

Tja, das waren die ersten Hausmittel-Tipps. Im nächsten Artikel werde ich Ihnen die nächsten Hausmittelchen aus Oma`s Schatzkiste vorstellen.

Bis dahin
Ihre

Manuela Möckel
+
+
+
PS.: Bleiben Sie gesund, ansonsten gute Besserung!

+

Ihr Gratis E-Book „Omas Hausmittel“

Holen Sie sich jetzt Ihr Geschenk.

* erforderliche Angaben

Ich bin auch hier zu finden:

Visit Us On FacebookVisit Us On Twitter

Werbung

Diesen Samstag Shop

Archiv

Hinweis

Die Inhalte auf dieser Seite dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung, Diagnostik und Betreuung durch einen Facharzt oder Heilpraktiker in keinem Fall ersetzen. Auch wenn sie gründlich recherchiert wurden, können und dürfen sie in keinem Fall die Grundlage für eine Selbstdiagnose und Selbstmedikation sein.

Über mich

Hallo, schön dass Sie mich gefunden haben. Mein Name ist Manuela Möckel, ich bin Jahrgang 1970, Mutter von 4 tollen Kindern und ich lebe mit meiner Familie im schönen Beeskow, das liegt in der Nähe von Frankfurt/Oder in Brandenburg. Vor langer Zeit hatte ich wirklich erhebliche Probleme mit meiner Gesundheit und war auf der Suche nach Alternativen! Ich wollte weg von stark wirkenden Arzneimitteln und selbst aktiv etwas für meine Gesundheit tun. Das Thema Gesundheit und was auch immer damit zu tun hat, hat mich schon immer brennend interessiert. Darüber möchte ich erzählen und Ihnen berichten.

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen