Honig – ein Naturprodukt mit großer Wirkung

Bei Honig denken die meisten von uns an den süßen Brotaufstrich, in Wirklichkeit steckt hinter dem goldenen Naturprodukt viel mehr. Eigentlich besteht dieses Bienenprodukt nur aus zwei Grundstoffen: Zucker und Wasser. Der Unterschied, welcher ihn so gesund macht, steckt im Detail. Es ist ein Naturprodukt, welches nur mit Hilfe der emsigen Bienen hergestellt werden kann. Bienen benutzen zwei verschiedene Quellen, den Blütennektar und den sogenannten Honigtau. Im Bienenstock kümmern sich die „Stockbienen“ um die „Ausbeute“. Sie haben die Aufgabe, dem unreifen Honig Wasser zu entziehen und Enzyme zuzusetzen, welche zur Reifung beitragen. Erst jetzt greift der Mensch ein. Der Imker überprüft lediglich die Qualität. Die Deutsche Honigverordnung gilt als besonders streng.

Wussten Sie, dass eine Biene etwa 4000 Blüten täglich besucht? Um 1 Liter Nektar produzieren zu können, sind rund 20 000 Flugeinsätze nötig. Und 1 Liter Nektar ergibt ca. 150 g Honig.

Was macht ihn so wertvoll?

Honig - gesundes Gold
+
Auf den ersten Blick ist Honig ja einfach nur süß. Aber tatsächlich enthält er neben Wasser je nach Sorte etwa 40% Fruchtzucker, 30% Traubenzucker und 10% andere Zuckersorten. Auch die üblichen gesunden Inhaltsstoffe wie Vitamine und Mineralstoffe sind nur in geringen Mengen enthalten. Übrig bleiben etwa 180 Begleitstoffe wie Aminosäuren, Aromastoffe und Enzyme, deren genaue Wirkweise allerdings erst nach und nach entdeckt werden.

Einigen Mechanismen sind die Wissenschaftler auf der Spur. So lässt sich beispielsweise der positive Effekt auf die Wundheilung, auf Halsschmerzen und Husten bereits erklären. Die Wirkung wird den vorhandenen Enzymen zugeschrieben. So haben kanadische Forscher zum Beispiel herausgefunden, dass er besser wirkt als Antibiotika – speziell bei einer Nasennebenhöhlenentzündung (Quelle: aerztezeitung.de). In einer Studie konnten sie nachweisen, dass Honig mehr Bakterien zu Leibe rückt, als die zum Vergleich eingesetzten Medikamente. Honig besitzt den Vorteil, dass Bakterien – anders als bei Antibiotika – gegen ihn keine Resistenzen entwickeln können.
+

Einsatz als Hausmittel

Die gute, alte heiße Milch mit Honig erfreut sich bei Husten und Heiserkeit immer noch großer Beliebtheit. Am besten kommen die Honigwirkstoffe aber zur Geltung, wenn man einen Löffel Honig langsam auf der Zunge zergehen lässt. Oder ihn auch im Kräutertee genießt. Allerdings sollte eins beachtet werden, er sollte nicht über 40°C erwärmt werden,  sonst gehen fast alle heilsamen Stoffe verloren.

In der Kategorie „Hausmittel“ werde ich nach und nach die besten Hausmittelchen für alle Bereiche vorstellen.

Buchempfehlung: 

Buchempfehlung: Die Heilkraft des Honigs: Natürlich wirksam - Rezepte - Anwendungen von A bis Z (Herbig Hausapotheke)

Heilsame Bienenprodukte

Auch schon Hippokrates, der berühmte Arzt des Altertums, wusste von der schleimlösenden und hustenlindernden Wirkung. Er entwickelte einen Katalog mit 300 Honig-Rezepten gegen verschiedenste Krankheiten, unter anderem zur Behandlung von Wunden und Fieber.

  • Medizinischer Honig besteht aus speziellen Honigsorten und ist in der Wundheilung sehr effektiv. Es gibt ihn als „Medihoney“-Gel in Apotheken und er wird auch in Kliniken eingesetzt. Aber Vorsicht: Keinen herkömmlichen Honig auf Wunden auftragen.
  • Propolis sorgt im Bienenstock für die nötige Hygiene, da es keimtötende Eigenschaften besitzt. So steckt der sogenannte „Bienenkitt“ in Halsbonbons, Lippenbalsam, Heilsalben für die Haut und auch in Produkten zur Stärkung des Immunsystems. Propolis ist ein natürliches Antibiotikum
    +
  • Gelee Royal ist die Nahrung der Bienenkönigin, Gelee Royal enthält viele Eiweiß-Bausteine und B-Vitamine und wird deshalb in Nahrungsergänzungsmitteln und auch gern in Kosmetika verwendet. Aber Vorsicht: Empfindliche Menschen können allergisch auf Gelee Royal reagieren.

Weiterhin schätzt man Honig heute sehr in der Naturkosmetik. Seine wichtigste Wirkung ist vermutlich, dass er antibakteriell wirkt. Deshalb heilt er, und auch beim Aufbau eines starken Säureschutzmantels hilft er emsig mit. Aber auch einige andere Bienenprodukte haben als wertvolle Wirkstoffe ihren Weg in die Kosmetikprodukte gefunden. Da ist zum Beispiel einen das Bienenwachs, welches als natürliche Schleifsubstanz in Peelings genutzt wird. Kosmetik mit Honig hat eine straffende und zugleich eine klärende Wirkung, und sie ist für die junge Problemhaut genauso geeignet, wie auch für die ältere, reife Haut. Honig findet sich auch immer öfter bei den Inhaltsstoffen von Haarshampoos und Duschgels.

Liebe Grüße
Ihre

Manuela Möckel

+
+

+

Ihr Gratis E-Book „Omas Hausmittel“

Holen Sie sich jetzt Ihr Geschenk.

* erforderliche Angaben

Ich bin auch hier zu finden:

Visit Us On FacebookVisit Us On Twitter

Werbung

Diesen Samstag Shop

Archiv

Hinweis

Die Inhalte auf dieser Seite dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung, Diagnostik und Betreuung durch einen Facharzt oder Heilpraktiker in keinem Fall ersetzen. Auch wenn sie gründlich recherchiert wurden, können und dürfen sie in keinem Fall die Grundlage für eine Selbstdiagnose und Selbstmedikation sein.

Über mich

Hallo, schön dass Sie mich gefunden haben. Mein Name ist Manuela Möckel, ich bin Jahrgang 1970, Mutter von 4 tollen Kindern und ich lebe mit meiner Familie im schönen Beeskow, das liegt in der Nähe von Frankfurt/Oder in Brandenburg. Vor langer Zeit hatte ich wirklich erhebliche Probleme mit meiner Gesundheit und war auf der Suche nach Alternativen! Ich wollte weg von stark wirkenden Arzneimitteln und selbst aktiv etwas für meine Gesundheit tun. Das Thema Gesundheit und was auch immer damit zu tun hat, hat mich schon immer brennend interessiert. Darüber möchte ich erzählen und Ihnen berichten.

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen