Herbstzeit ist Zeit der Kürbisse

Die Tage werden wieder kürzer und draußen wird es immer kälter. Der Herbst ist da und die Kürbis-Saison ist wieder eröffnet. Diese großen Kugeln sind nicht nur sehr gesund, sondern auch sehr schmackhaft und sehr vielseitig anwendbar. Gemeinhin wird er zwar als Gemüse bezeichnet, aber Botaniker ordnen ihn in die Familie der Beerenfrüchte ein. Demzufolge ist er die größte Beere. Wie Melonen und Gurken bestehen auch sie zu fast 90 Prozent aus Wasser. Wegen seines hohen Wassergehaltes ist er sehr kalorienarm – mit nur 25kcal pro 100g eignet er sich somit hervorragend fürs Abnehmen, aber auch wegen seines hohen Kalium- und niedrigen Natriumgehaltes. Wenige Kalorien, dafür viele wertvolle Nährstoffe.

Kürbis ist eine echte Vitaminbombe

Das faserige Fruchtfleisch sorgt für einen hohen Anteil an pflanzlichen Ballaststoffen. An Inhaltsstoffen ist im Kürbis vor allem Kalium, Phosphor, Kalzium, Chlor, Zink, Magnesium, Natrium, Eisen, Zinn sowie Selen und Mangan enthalten. Reich an Vitaminen – vor allem A, B, E und C – ist er ein wichtiger Vitaminlieferant im Herbst und Winter. Im Fruchtfleisch ist auch Kieselsäure enthalten, dies wirkt sich günstig auf Bindegewebe, Haut und Nägel aus. Wer noch keine Kürbisuppe gekostet hat, sollte dies schnellstens tun. Dem leckeren, zarten Geschmack einer pürierten Kürbissuppe können nur die wenigsten widerstehen. Hier sollen aber die Lobreden noch nicht aufhören – dieser hat eigentlich noch viel mehr zu bieten. Weiter geht´s: Kürbis strotzt vor wertvollen ungesättigten Fettsäuren. Außerdem sind auch viele sekundäre Pflanzenstoffe in seinem Inneren vorhanden – die sich positiv auf den Cholesterinspiegel auswirken und den freien Radikalen entgegenwirken.

Kürbis ist gesund+

Gesund abnehmen

Die Wenigsten wissen, dass Kürbis und Kürbissaft auch beim gesunden Abnehmen helfen. Mittlerweile greifen immer mehr Menschen zu diesem Geheimtipp. Wurde er in früherer Zeit vor allem süß-sauer eingelegt, sind heute der Kreativität keine Grenzen mehr gesetzt. Das Kürbis hat wenige Kalorien und ist ein hervorragender Sattmacher – also der perfekte Begleiter beim Abnehmen. Viele von uns kennen schon die Kürbissuppe. Aber wie wäre es mal mit einem selbstgebackenen Kürbisbrot, einem leichten Kürbis-Kartoffelpüree oder auch einer Kürbiskonfitüre? Leckere Rezepte können Sie bei Chefkoch.de finden.
+

Ein echter Schlankmacher und ein guter Tipp um gesund abzunehmen ist Kürbissaft. Dieser enthält je nach Sorte große Mengen an wertvollen Carotinoiden, aus denen der Körper das die Sehkraft und die Haut stärkende Vitamin A herstellt. Dazu zählen Stoffe wie Beta-Carotin und Lutein. Das sind wichtige Antioxidantien, die freie Radikale abfangen können. Im Vergleich zu anderen Säften hat Kürbissaft nur wenig Zucker. Äußerst lecker schmeckt der Saft in Kombination mit Obstsäften aus gelben Früchten.
+

Als Arzneimittel

Neben dem gesunden Fruchtfleisch steckt dort allerdings noch ein sehr wertvoller Schatz – die Kürbiskerne und haben auch in der Heilkunde eine sehr lange Tradition. Schon Hildegard von Bingen (1098 bis 1179) bezeichnete ihn als sehr wertvolle Pflanze. Für Medikamente wird der so genannte „Steirische Ölkürbis“ verwendet, aus diesem wird übrigens auch das Kürbiskernöl gewonnen. Die Inhaltsstoffe der Kerne werden in erster Linie bei Nieren- und Blasenproblemen eingesetzt.

Die antioxidativen Inhaltsstoffe der Kerne unterstützen die Abwehrkräfte des Körpers und wehren so freie Radikale ab. Der Verzehr von Kürbiskernen und Kürbiskernöl ist besonders bei Prostataleiden zu empfehlen. Bei gutartigen Prostatavergrößerungen ist die heilsame Wirkung der Kürbiskerne wissenschaftlich bewiesen. Kürbiskerne wirken beruhigend auf eine Reizblase.

Kürbisfleisch wirkt entwässernd und harntreibend, da es reichlich Wasser und Kalium, aber nur wenig Natrium enthält. Um eine ausreichende Dosis zu erreichen, sollte mindestens zwei Mal täglich ein Esslöffel Kürbiskerne gegessen und zusätzlich Kürbiskernöl zum Anmachen von Salaten verwendet werden.

Was allerdings die Kalorien angeht, sind die Kerne im Gegensatz zum Kürbisfleisch sehr kalorienhaltig. 100 Gramm der Kerne enthalten gut 500 Kalorien und mehr als 45 Gramm Fett. Man sollte sie also sehr sparsam dosieren.
+

Eine gesunde Kostbarkeit – Das Öl

Aus den Kernen des „Steirische Ölkürbis“ wird in aufwändigen Verfahren das hochwertige Kürbiskernöl hergestellt. Kürbiskernöl gehört zu den wertvollsten Pflanzenölen für unsere Ernährung, denn es enthält viele einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Studien zeigen, dass besonders das Vitamin E und die Linolsäure im Kürbiskernöl wirksam sind. Sie können gegen erhöhte Cholesterinwerte wirken und sollen auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen.

Außerdem liefert es in hoher Menge Vitamin E, aber auch die Vitamine A, B1, B2, B6, C und D, die Mineralstoffe Phosphor, Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen, Kupfer, Mangan, Selen und Zink. Damit alle gesunden Inhaltsstoffe wirken können, sollte Kürbiskernöl jedoch nicht erhitzt werden. Angesichts seiner wertvollen, ungesättigten Fettsäuren wird das Öl aber schnell ranzig und sollte daher stets im Kühlschrank aufbewahrt werden.
+

Empfehlung:

Das soll es für heute erst einmal gewesen sein. Bleiben Sie gesund!

Ihre

Manuela Möckel

 

++

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen