Nahrungsergänzung – sinnvoll oder sinnlos?

Ich grüße Sie, heute gibt es wieder ein spannendes Thema. Es gibt ja viele Diskussionen darüber und die Meinungen gehen da wirklich sehr weit auseinander. Ich möchte heute mal versuchen, dieser Frage etwas näher auf den Grund zu gehen. Viele von uns, vor allem so ab 40, können sich überhaupt nicht vorstellen, wie es ist, wenn man ausreichend mit den wichtigen Nährstoffen versorgt ist. Ich hatte ja schon berichtet, dass unsere Lebensmittel heutzutage leider – wenn man sich damit ehrlich auseinander setzt – keine Mittel mehr zu einem gesunden Leben sind. Es sind viel zu wenige der wichtigen Vitalstoffe darin enthalten. Von den Düngemitteln, Pestiziden, Konservierungsstoffen und was noch alles so da drauf und drin ist, mal ganz abgesehen.

Und obwohl unsere Lebensdauer statistisch gesehen bemerkenswert angestiegen ist, ist der Zeitraum, in dem wir auch wirklich gesund und vital sind, nicht größer geworden. Verschleiß und Erschöpfung strapazieren unser Immunsystem und nehmen uns unsere Lebensqualität. Was bitte schön haben wir davon, wenn wir „uralt“ werden, wenn wir von Krankheit, Schmerzen und Erschöpfung oder auch vom Zwang zum Verzicht geplagt werden. Unsere „Reparatur-Medizin“ ist heutzutage freilich in der Lage, besonders schlimme Fälle mit operativen Eingriffen und sonstigen Therapien aufzufangen, aber das Leben ist doch danach nie mehr so wie es vorher war.

Wir alle kennen doch diese furchtbaren Nachrichten aus der Familie, unserem Freundes- und Bekanntenkreis. Und was machen wir, wir ignorieren das und hoffen darauf, dass es bei uns ganz anders sein wird. Wenn wir allerdings unseren „alten“ Lebensstil samt den übernommenen Ernährungsweisen beibehalten, wird selbstverständlich nichts anders werden.
+

Alles, unser Körper kann, beruht auf Biochemie:

  • Die Fähigkeit des Gehirns, zu denken
    +
  • Die Fähigkeit des Kreislaufsystems, Blut zu pumpen und dabei alle Organe mit Nährstoffen zu versorgen und die Abfallstoffe zu entsorgen
    +
  • Die Fähigkeit des Immunsystems, Infektionen zu bekämpfen.
    +

Stellen Sie sich mal folgendes vor:

Auf einer Baustelle wird der Mörtel bloß aus Sand und Wasser zusammen vermischt, weil eben der Zement gerade fehlt. Oder der Zement besitzt stets schlechtere Qualität? Was passiert wohl dann? Ohne gute Baustoffe baut keiner ein gutes Haus und wenn das Material fehlt, fällt es eines Tages in sich zusammen. Fehlt nur ein winziger Baustein der biochemischen Bestandteile, kann unser Körper  nicht mehr optimal arbeiten. Und allesamt diese Baustoffe erhalten wir letzten Endes aus unserer Nahrung.

Die „lebenswichtigen Baustoffe“ in unserer Nahrung, haben sich von Jahrzehnt zu Jahrzehnt tragisch reduziert. So enthält z.B. ein Apfel im Durchschnitt bis zu 60 % weniger Vitamin C, im Brokkoli sind nur noch 27% Calciumenthalten. Oder nehmen wir mal die Banane, die 95% weniger Vitamin B6 enthält. Das beweist eine Studie von unabhängigen Labortests, die im Jahre 1985, 1996 und dann nochmals im Jahre 2002 durchgeführt wurden. Diese Aufzählung ließe sich beliebig fortsetzen.
+

Sehen Sie doch mal in die Tabelle:

Vergleich von Obst und Gemüse 1985-1996-2002

+
Was meinen Sie, wie wird das wohl heute aussehen? Schauen wir uns doch mal die Realität an. Durch heutigen Ackerbau, Plantagenbewirtschaftung und durch die heutige Viehzucht haben wir es fertig gebracht, die vor Jahrzehnten in unserer Nahrung enthaltenen Vitalstoffe so stark zu reduzieren, dass sie zum Teil noch weniger als ein Drittel der Mineralien und Vitamine enthalten. Im Gegensatz dazu sind aber in der Tiermast umso mehr Fett, Hormone, Antibiotika und andere chemische Substanzen enthalten, welche erheblich in natürliche Kreisläufe eingreifen, so müssten wir eigentlich schon mit dem gesunden Menschenverstand zu der Feststellung kommen:

Entweder dreimal mehr natürlich gesunde Ernährung oder radikal anders zu essen oder aber unsere tägliche Nahrung zu ergänzen.

Mehrere Tatsachen sollen Ihnen erläutern, dass eine gezielte Nahrungsergänzung zumindest überlegenswert ist. Wissenschaftler halten sie sogar für unverzichtbar, zur Erhaltung der Gesundheit:

  • Die Vielfalt unserer Nahrung hat sich in den letzten 30 Jahren enorm verändert.
    +
  • Wer kann es sich schon noch leisten, täglich frische Nahrung,selbst schonend zubereitet, zu essen?
    +
  • Heute essen wir in den Industrienationen zu viel Eiweiß, zu viel Fett und viel zu viel Zucker.
    +
  • Wir bewegen uns extrem viel weniger. Viele treiben wiederum zu intensiv und zu wenig kontrolliert Sport.
    +
  • Fastfood-„Nahrung“ ist in den meisten Fällen eine Zumutung für unseren Organismus („leere Kalorien“).
    +
  • Wir verhungern vor vollen Töpfen, weil die essentiellen, nicht im Körper selbst herzustellenden Nährstoffe, fehlen.
    +
  • Wir essen zu viel und zu oft.
    +
  • Unsere Art zu leben und die heutige Stress-Verarbeitung sind deutlich anders geworden und verbrauchen Nährstoffe in anderen Mengen und anderer Zusammensetzung als früher.
    +
  • Obst und Gemüse stammt zu selten aus der näheren Umgebung, ist gespritzt und lange gelagert.
    +
  • Obst und Gemüse sind oft noch nicht genügend gereift und enthalten dadurch bedingt zu wenig Vitamine und zu viel Säuren.
    +
  • Obst und Gemüse wird oft zu lange gekocht und zur falschen Zeit  gegessen.
    +
  • Wir kauen schlechter als früher.
    +
  • Nur durch Diät nehmen die meisten Menschen nicht die optimale Menge aller Vitamine und Mineralien auf. Das lässt darauf schließen, dass Nahrungsergänzung nicht mehr nur sinnvoll, sondern auch notwendig ist.
    +

Nochmal zurück zukommen auf „unser Haus“,  fehlen die Bausteine in unserem Haus, stürzt es ein! Wo aber können wir diese fehlenden Bausteine her bekommen?

Mit Hilfe von hochwertiger Nahrungsergänzung können wir sehr effektiv Mängel beseitigen und unsere Lebenskurve von neuem anheben. Und das gelingt so gut, damit sich Krankheit, Schmerzen und Erschöpfung vermeiden lassen, wie uns Menschen zeigen, die bereits länger häufiger Nahrungsergänzung nehmen, beweisen. Ich hatte selbst vor langer Zeit erhebliche Probleme mit meiner Gesundheit, nun unterstütze ich meinen Körper und somit auch meinen Stoffwechsel täglich mit einzigartigen Naturprodukten. Damit sind alle gestörten Prozesse bei mir wieder in die Balance gekommen! Ein großartiger Erfolg!
+

Was sind denn nun Nahrungsergänzungen oder Mikronährstoffe?

Darunter versteht man alle Vitamine, Enzyme, Mineralien, Spurenelemente, Aminosäuren und die beinahe unüberschaubare Anzahl von Pflanzenwirkstoffen, die unsere Hauptnährstoffe darstellen, damit

  • unsere Zellen alles erhalten, was für ihren Aufbau und ihre Funktion lebensnotwendig ist.
    +
  • die Zellreinigung so vollständig wie möglich geschehen kann.
    +
  • der Körper bestens gegen Schadstoffe, wie z.B. freie Radikale, geschützt ist.

Denn wie Forschungsergebnisse aus den letzten 20 Jahren belegen, haben die Vitamine mehr Funktionen im Stoffwechsel, als nur gegen die bekannten Mangelkrankheiten vorzusorgen. Das Zeitalter der Nährstoffergänzungen für die Verbesserung von Gesundheit und Leistungsfähigkeit hat begonnen. Übrigens wird hier vom Heilen gesprochen. Kein Mensch, kein Medikament auch keine Vitamine können heilen. Wir sind heil. Es ist unsere Art zu leben, die Unheil bringt. Das gilt es zu korrigieren. Immer häufiger hören wir in den Medien von den erstaunlichen Fähigkeiten, die Vitamine in den passenden Dosierungen und Kombinationen mit weiteren Vitalstoffen haben.

Wie es der Name schon sagt, handelt es sich um eine Ergänzung der Nahrung, nicht um deren Ersatz.

Bis demnächst
Ihre

Manuela Möckel

+
+

Ihr Gratis E-Book „Omas Hausmittel“

Holen Sie sich jetzt Ihr Geschenk.

* erforderliche Angaben

Ich bin auch hier zu finden:

Visit Us On FacebookVisit Us On Twitter

Werbung

Diesen Samstag Shop

Archiv

Hinweis

Die Inhalte auf dieser Seite dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung, Diagnostik und Betreuung durch einen Facharzt oder Heilpraktiker in keinem Fall ersetzen. Auch wenn sie gründlich recherchiert wurden, können und dürfen sie in keinem Fall die Grundlage für eine Selbstdiagnose und Selbstmedikation sein.

Über mich

Hallo, schön dass Sie mich gefunden haben. Mein Name ist Manuela Möckel, ich bin Jahrgang 1970, Mutter von 4 tollen Kindern und ich lebe mit meiner Familie im schönen Beeskow, das liegt in der Nähe von Frankfurt/Oder in Brandenburg. Vor langer Zeit hatte ich wirklich erhebliche Probleme mit meiner Gesundheit und war auf der Suche nach Alternativen! Ich wollte weg von stark wirkenden Arzneimitteln und selbst aktiv etwas für meine Gesundheit tun. Das Thema Gesundheit und was auch immer damit zu tun hat, hat mich schon immer brennend interessiert. Darüber möchte ich erzählen und Ihnen berichten.

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen