Warum man täglich Zitronenwasser trinken sollte

Warum man täglich Zitronenwasser trinken sollte

Jeden Morgen Wasser mit Zitrone!

Die Zitrone ist eine wunderbare, vielseitige und gesundheitsfördernde Frucht, die niemals fehlen sollte. Die jahrtausendealte Gesundheitslehre des Ayurveda kennt das Zitronenwasser und Varianten davon als wertvollen Beitrag zur Gesunderhaltung unseres Körpers.

In diesem Artikel möchte ich Ihnen nahelegen, jeden Morgen – am besten gleich nach dem Aufstehen – auf nüchternen Magen ein Glas Wasser mit einem Spritzer Zitronensaft zu trinken, ganz nach Geschmack können Sie das Getränk auch mit ein wenig Honig süßen. Sie werden sich wohler fühlen und Ihr Allgemeinbefinden wird sich dadurch verbessern.

Zitrone – reich an Vitamin C

Wie allgemein bekannt, enthält die Zitrone viel Vitamin C. Das ist wichtig für die Stärkung unseres Immunsystems sowie zur Vorbeugung verschiedener Krankheiten (z.B. Atemwegserkrankungen). Aus verschiedenen Studien ging auch hervor, dass mit Vitamin C der Kreislauf stabilisiert und die Gefäßfunktionen verbessert werden können.

Zitronenwasser unterstützt die Eisen-Aufnahme

Wer unter Eisenmangel leidet, sollte beim Genuss eisenhaltiger Lebensmittel Zitronenwasser trinken. Das enthaltene Vitamin C unterstützt die Aufnahme des Mineralstoffs im Körper.

Natürliches Desinfektionsmittel

Auch als natürliches Desinfektionsmittel leistet die Zitrone gute Dienste. Außerdem fördert diese vielseitige Zitrusfrucht auch die Wundheilung (insbesondere bei Schürfwunden).

Zitronenwasser hydriert deinen Körper

Gerne vergessen wir unseren Körper mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen. Zitronenwasser schmeckt den meisten Menschen besser als einfaches Wasser, sodass automatisch mehr getrunken wird. So wird der Organismus mit lebenswichtiger Flüssigkeit und zugleich mit einer hochwertigen Mineralisierung versorgt. Wenn der Körper zu wenig Flüssigkeit bekommt, kann dies Müdigkeit, Blutdruckbeschwerden, Schlaflosigkeit, Verstopfung und andere Beschwerden zur Folge haben. Nach einem anstrengenden Workout wirkt Zitronenwasser nicht nur erfrischend, sondern wie ein elektrolytischer Sportdrink, welcher den Salzhaushalt unseres Körpers wiederherstellt.

Gegen schlechten Atem

Wer morgens mit schlechtem Mundgeruch aufsteht, kann sich der antiseptischen Wirkung der Zitrone erfreuen. Bitte das Zitronenwasser ohne Zucker trinken, um Karies zu verhindern.

Zitronenwasser entsäuert den Körper

Obwohl die Zitrone eine sauer schmeckende Frucht ist, wird sie im Körper basisch verstoffwechselt und trägt so zur Entsäuerung des Körpers bei. Ein probates Mittel, um Sodbrennen und Völlegefühl vorzubeugen.

Adstringierende Wirkung

Zitrone wirkt stark adstringierend, entzündungshemmend und wird auch gegen Blutungen empfohlen. Ein Glas Zitronenwasser am Morgen ist gut, um Durchfall vorzubeugen und zu behandeln.

Zitronenwasser hilft beim Abnehmen

Zitronenwasser ist kein Garant für Gewichtsverlust. Die in der Zitrone enthaltene Ballaststoff Pektin schränkt jedoch die Fettaufnahme im Körper ein und sorgt durch Aufquillen im Magen für ein länger anhaltendes Sättigungsgefühl.

Fiebersenkend

Wer einen Grippeprozess mit Fieber durchmacht, kann Zitronenwasser als fiebersenkendes Mittel verwenden. Auch bei hohem Fieber wirkt diese sehr gut.

Gegen Nierensteine

Die regelmäßige Einnahme von Zitronenwasser am Morgen hilft auch vorbeugend und behandelnd gegen Nierensteine, insbesondere, wenn diese noch klein sind.

Zitronenwasser pflegt die Haut

Das natürliche Anti-Aging-Mittel hilft der Haut sich zu regenerieren und bietet eine schützende Wirkung. Als Gesichtswasser angewendet, bekämpft es Bakterien die Akne verursachen können, wirkt insbesondere bei fettiger Haut, strafft das Bindegewebe, schützt vor freien Radikalen und hat durch die enthaltenen Antioxidantien einen Anti-Aging-Effekt, welcher Falten und Flecken beseitigen kann. Das im Zitronenwasser enthaltene Vitamin C wirkt von innen heraus verjüngend. Auf Narben und Altersflecken aufgetragen, hilft das Zitronenwasser dabei, diese zu verringern.

Das perfekte Zitronenwasser

Alles, was Sie dafür brauchen:

  • 1 Zitrone
  • 1/4 kaltes Wasser
  • 1/3 heißes Wasser

Zubereitung:

Die Zitrone heiß abwaschen und vierteln. Alle Teile sorgfältig in eine Karaffe auspressen und das Wasser hinzugeben. Anschließend die ausgepressten Zitronenschalen mit in die Karaffe geben. Das ist ein entscheidender Punkt, denn die Schale enthält besonders viele Nährstoffe. Daher ist es auch besonders wichtig, sie vorher gründlich zu waschen, um mögliche Pestizide zu entfernen. Greifen Sie am besten zu einer Bio-Zitrone.

Extra-Tipp: Auf keinen Fall darf die Wassertemperatur 60 °C übersteigen, da sonst das Vitamin C in der Zitrone zerstört wird.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine angenehme Zeit.

Ihre

Manuela Möckel

Hausmittel gegen trockene Haut im Winter

Hausmittel gegen trockene Haut im Winter

Besonders während der kalten Jahreszeit leidet unsere Haut durch die trockene Heizungsluft und relativ niedrige Luftfeuchtigkeit im Freien. Viele Menschen klagen über juckende und schuppende Haut. Man sieht es der Haut an, wenn man sich nicht mehr in ihr wohlfühlt! Ich hatte ja in einem früheren Artikel schon Tipps für die Hautpflege im Winter gegeben. Heute gehen wir mal in die Kategorie Hausmittel gegen trockene Haut im Winter. Für die Pflege trockener Haut braucht man kaum Geld und auch ist der Gang in die Apotheke unnötig. Hier stelle ich Ihnen einige Hausmittel gegen trockene Haut im Winter vor.
+

Hausmittel Vollmilch

Hausmittel MilchWie wär’s zum Beispiel mit einer Milch-Therapie? Vollmilch ist ein guter Feuchtigkeitsspender. Das Milchfett beruhigt den Juckreiz und die Milchsäure sorgt dafür, dass die Haut die Feuchtigkeit bewahren kann. Einfach die Vollmilch in eine Schale geben, mit einem Waschlappen auf die trockenen und juckenden Hautstellen auftragen und etwa fünf Minuten einwirken lassen.

Milch wirkt entzündungshemmend und macht die Haut geschmeidig. Ein Milch-Bad selber machen: Wenn Sie Ihren ganzen Körper von außen verwöhnen möchten, bereiten Sie ein Vollbad zu. Lassen Sie sich ein Bad ein und geben einen Mix aus 1 Liter Vollmilch und 200 ml Olivenöl oder Mandelöl hinein. Verwenden Sie bitte kein Duschgel. Wärmer als 35 bis 38 Grad sollte die Wassertemperatur für das Bad aber nicht haben, sonst wird der Haut wieder mehr Feuchtigkeit entzogen und der Effekt des Milch-Bades ist dahin.Nach dem Bad trocknen Sie sich nicht ab, sondern kuscheln sich direkt den warmen Bademantel.
+

Hausmittel Banane

Hausmittel BananeBanane enthält die für unsere Haut wichtigen Vitamine A und B. Zudem spendet sie Zink, das genauso wichtig für ein gesundes Hautbild ist. Eine Bananen-Gesichtsmaske selber machen: Für eine Bananenmaske zerdrücken Sie 1 Banane mit der Gabel, pürieren die Bananenschale, vermischen alles und tragen anschließend diesen Mus auf die trockenen Hautstellen im Gesicht auf. Lassen Sie die Gesichtsmaske ca. 30 Min. einwirken, bevor Sie sie mit lauwarmem Wasser wieder abwaschen.
+

+++

Hausmittel Quark- oder Joghurt-Maske

Für eine pflegende Gesichtsmaske mischen Sie 100 g Joghurt oder Quark mit 1 Esslöffel Honig. Fügen Sie 2 Esslöffel einer klein geraspelten Gurke zu. Verteilen Sie die Maske auf Ihrer Haut und entspannen Sie eine Viertelstunde, bevor Sie die Maske mit lauwarmem Wasser abnehmen. Milchsäure und Honig wirken beruhigend auf die Haut, die Feuchtigkeit wird gut aufgenommen. Tragen Sie die Maske immer auf, wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Haut trocken ist und spannt.
+

Hausmittel Avocado-Honig-Maske

Die Avocado enthält viele Vitamine und Antioxidantien und Honig spendet auch Feuchtigkeit und Vitamine. Kratzen Sie mit einem Teelöffel das weiche Fleisch einer ½ reifen Avocado aus der Schale und geben Sie es in einen Rührbecher. Geben Sie 50 ml Honig dazu und mischen Sie die beiden Zutaten solange, bis eine cremige Masse entstanden ist. Diese Feuchtigkeitsmaske tragen Sie auf das gereinigte Gesicht auf. Die Mund- und Augenpartie aussparen und ca. 15 Min. einwirken lassen. Dann waschen Sie das Gesicht mit lauwarmem Wasser ab und verwöhnen Ihre Haut zusätzlich mit einer Feuchtigkeitscreme.
+

Buttermilch mit Fruchtsäften

Buttermilch mit Fruchtsaft gemischt – mmmh…, das klingt lecker! Aber auch zur äußerlichen Anwendung ist Buttermilch, gemischt mit Apfelsaft, Karottensaft oder Orangensaft die ideale Mischungen, um die Haut zu pflegen. Einfach mixen und die Haut wie mit einer Bodylotion einreiben und die Packung dann gut einziehen lassen. Wenn Sie mögen, Können Sie den Mix auch unter einem Schlafanzug über Nacht einwirken lassen. Ansonsten einfach lauwarm abspülen und die Haut noch einmal gut mit einem Öl oder einer Bodylotion für trockene Haut pflegen.
+

Jojobaöl

Genau genommen ist Jojobaöl  kein Öl, sondern ein flüssiges Wachs. Es zieht hervorragend in die Haut ein, verstopft unsere Poren nicht und wirkt feuchtigkeitsspendend. Eine Creme mit Jojobaöl selber machen: Sie benötigen 3 g Bienenwachs, 30 g Jojobaöl, 30 ml destilliertes Wasser und 5 Tropfen ätherisches Bergamotteöl. Das Jojobaöl zusammen mit dem Bienenwachs in eine Schüssel geben und im Wasserbad erwärmen. Wenn das Bienenwachs geschmolzen ist, die Schüssel aus dem Wasser nehmen. Nun gießen Sie das destillierte Wasser dazu und rühren mit dem Handmixer solange weiter, bis die Masse erkaltet ist und eine cremeförmige Konsistenz hat. Dann mengen Sie das Bergamotteöl unter und füllen diese selbst gemachte Creme in ein Schraubglas.
+

Mandeln als Hausmittel

Für strahlend schöne und frische Haut kann man eine Mandelmaske verwenden. Mit dieser Gesichtsmaske machen Sie kaputte Haut wieder natürlich fit. Eine Handvoll geschälte Mandeln über Nacht in Wasser einweichen und fein mahlen. Mit etwas Milch und Zitronensaft zu einer Paste anrühren. Dieses Hausmittel für 20 Min. täglich im Gesicht anwenden.
+

 +

Eigelb – Altes Hausmittel gegen trockene und gereizte Haut

Eigelb ist Omas altes Hausmittel für empfindliche Haut im Winter. Diese Gesichtsmaske heilt kleinere Risse und Schuppungen in wenigen Tagen. Vermischen Sie 1 Eigelb, etwas Milch und 1 TL Honig. Diese Maske für 30 Min. im Gesicht anwenden. Alternativ 1 Eigelb und 1 TL Olivenöl vermischen und damit das Gesicht massieren. Die Anwendung einmal täglich wiederholen.
+

Bodylotion selber machen

Eine Bodylotion mit Aloe Vera Gel und Kokosöl hilft gegen trockene Hautstellen und Juckreiz. Sie benötigen dazu 150 g natives Bio-Kokosöl (bekommen Sie eine große Auswahl bei Amazon), 100 g reines Aloe Vera Gel, 1 Messerspitze Tegomuls und 10 Tropfen ätherisches Sandelholzöl.

Erhitzen Sie das Kokosöl im Wasserbad auf ca. 25 Grad. Sobald das Kokosöl geschmolzen ist, mischen Sie das ätherische Öl unter. Rühren Sie nun das Tegomuls als Emulgator ein und fügen Sie zum Schluss unter kräftigem Rühren das Aloe Vera Gel zu. Die fertige Bodylotion füllen Sie in ein Schraubglas. Ist im Kühlschrank ca. 8 Wochen haltbar.
+

Nachtkerzenöl

Nachtkerzenöl ist ein Öl, das nicht nur für trockene, sondern auch für empfindliche Haut geeignet ist. Es zieht gut ein und spendet Feuchtigkeit. Für Erwachsene kann das Nachtkerzenöl mit einem ätherischen Öl zum Gesichtsöl versetzt werden. Beim Baby wird es pur aufgetragen. Gesichtsöl selber machen: Geben Sie 50 ml Nachtkerzenöl und 5 Tropfen ätherisches Geranienöl in ein Fläschchen und schütteln Sie es kräftig. Sobald sich das Geranienöl mit dem Nachtkerzenöl vermischt hat, ist das Gesichtsöl fertig zur Anwendung. Sie benötigen nur wenige Tropfen davon, die Sie leicht in das Gesicht einmassieren.
+

Karottensaft

Karottensaft wirkt nicht nur auf natürliche Art kühlend, er beinhaltet zudem viel Vitamin E, das besonders wichtig ist für eine gesunde Haut. Frisch gepresster Karottensaft eignet sich hervorragend als Gesichtswasser. Sie können den Karottensaft aber problemlos auf den ganzen Körper auftragen, 15 Minuten einwirken lassen und wieder abspülen.
+
+

+

Sehr trockene Haut mit Sahne natürlich behandeln

Sahne ist ein natürlicher Feuchtigkeitsspender, der geschädigte und kaputte Gesichtshaut wieder frisch aussehen lässt. 2-mal täglich Schlagsahne auf das Gesicht auftragen. Lassen Sie die Sahne 20 Min. einwirken und dann mit Wasser abspülen. PS: Die oben genannten Hausmittel helfen gegen trockene Haut im Winter, wenn sie über einen längeren Zeitraum angewendet werden. Fazit: Es gibt viele Möglichkeiten, um gestresste Haut durch den Winter zu bringen. Dazu gehören neben der richtigen Pflege auch Faktoren wie frische Luft, Vitamine und vieles mehr. Von innen können Sie der trockenen Haut entgegenwirken, indem Sie täglich mindestens 2 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen. Die Flüssigkeitsaufnahme sollte aus Wasser, Tee oder Fruchtsaft bestehen.
+

Was sagt Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat 17 Körperlotionen für trockene Haut getestet. Testsieger war das Produkt „Eucerin Hautglättende Lotion 3% Urea“. Mit ca. 16 Euro pro 250 ml Flasche ist dieses Produkt aber auch sehr teuer. Eine gute Alternative ist da „Garnier Skin Naturals bodyurea intensiv Creme-Milk 5% Urea“ (was für ein Name!). Diese Lotion war nur minimal schlechter im Test, ist aber mit ca. 3 Euro pro 400 ml Flasche wesentlich günstiger zu haben. Das Garnier-Produkt wurde sogar Sieger bei der Wirkdauer über 24 Stunden. Also wohl ein echter Kauftipp als Alternative zu den Hausmitteln gegen trockene Haut. Die Deutsche Haut- und Allergiehilfe e.V. bündelt auf ihren Seiten hilfreiche Informationen zum Thema empfindliche Haut: www.dha-hautpflege.de

Viele Grüße aus Beeskow

Ihre

Manuela Möckel

+

+

Mit Ananas fit und gesund durch den Winter

Mit Ananas fit und gesund durch den Winter

Ananas – ein echtes Naturheilmittel

Draußen ist es dunkel, kalt und feucht, die Tage sind kürzer geworden – der Winter ist schon eine ganze Weile unser Begleiter. Das ist aber noch lange kein Grund sich hinter dem Ofen zu verstecken! Gerade jetzt gehören Vitamine, Mineralstoffe und Enzyme auf den Tisch! Von all dem hat die Ananas, die nicht ohne Grund die „Königin der Früchte“ genannt wird, mehr als genug. Diese ganzen Inhaltsstoffe machen sie zu einem wahren Naturheilmittel.

Die Ananas ist eine echte Vitaminbombe. Neben dem Vitamin C, enthält sie auch noch Vitamin A sowie die Vitamine B2, B1 und B6, die im Stoffwechsel die Aktivierung von Aminosäuren übernehmen, den Stoffwechsel beschleunigen und die Gesundheit des Nervensystems überwachen. Zudem enthält sie noch Mineralstoffe wie Eisen, Mangan und das für die Zellproduktion benötigte Folat.

Man weiß heutzutage, dass sehr viele gesundheitsfördernde Eigenschaften in der Ananas zu finden sind. So behandeln zum Beispiel die Chinesen Sonnenbrand, Verdauungsprobleme und auch Durchfall damit. Die Ureinwohner Südamerikas verwenden sie, um die Verdauung anzuregen und die Haut jung zu halten. Forscher haben bestätigt, dass das Enzym Bromelain in der Ananas die Verdauung fördert und somit unsere Gesundheit.
+

Ananas und Schönheit

Früchte, die reich an Enzymen sind, haben einen positiven Effekt gegen das Altern der Haut. Eine Gesichtsmaske aus dem Fruchtfleisch, die zwanzig Minuten Einwirkzeit benötigt, kann wahre Wunder bewirken. Mit kaltem Wasser abgespült, unterstützt sie die Pflege der Haut und spendet Feuchtigkeit. Abgestorbene Hautzellen lösen sich und machen Platz für die Entstehung neuer Zellen. Diese Frucht unterstützt junges Aussehen bis ins hohe Alter. Die äußerliche Anwendung lässt sogar Altersflecken aufhellen und mit ein bisschen Glück, verschwinden sie sogar ganz. Ananas unterstützt ein junges Aussehen bis ins hohe Alter. Aber nicht nur für die Schönheit ist Ananas optimal.
+

Ananas – lecker und gesund

Die gelbe Frucht ist nicht nur lecker, sondern auch noch sehr gesund. Sie enthält viele wichtige Vitamine, die den Alleskönner zu einem wahren Entschlackungsmittel macht. Beispielsweise haben die zahlreichen Vitalstoffe einen positiven Effekt auf die Verdauung von Eiweiß und Fett und ist deswegen ein regelrechter Kalorienkiller. Wer also Probleme mit der Figur hat, kann so den überschüssigen Pfunden den Kampf ansagen. Ananas haben nur ca. 57 Kalorien auf 100 g Fruchtfleisch. Sie wirken anregend auf Darm und Nieren.

Ananas sind sehr gesunde Früchte mit viel Vitaminen und Mineralstoffen. Vor allem Vitamin C (ca. 22 mg je 100 g Fruchtfleisch). So sind zum Beispiel auch folgende Mineralstoffe enthalten:

  • Kalium       135 mg
  • Natrium      4,8 mg
  • Kalzium       12 mg
  • Phosphor   134 mg
  • Mangan      0,2 mg

Die Ananas enthält besonders viele Verdauungsenzyme sowie Vitamin C und Mineralien, die das Immunsystem anregen und als Verdauungshelfer und Entzündungshemmer wirken.
+

Bromelain – Das Ananas-Enzym

Für die gesundheitsfördernde Wirkung scheint besonders der hohe Bromelain-Gehalt verantwortlich zu sein. Bromelain besitzt Eigenschaften, die für unsere Gesundheit eine wahre Wunderwaffe ist. Es wirkt entzündungshemmend, beruhigt empfindliche Stellen in unserem Körper und beschleunigt den Heilungsprozess. Außerdem spaltet es Eiweiß in Aminosäuren auf, daher ist es auch als „Verdauungs-Enzym“ bekannt.

  • Bromelain wirkt hervorragend vorbeugend bei der Bekämpfung gegen Orangenhaut.
    +
  • Ananas enthält Serotonin und ist somit beim Verzehr gut geeignet um gute Laune,
    Wohlbefinden und Entspannung hervorzurufen.
    +
  • Achtung: Ananas kann die Aufnahme von Antibiotika im Darm verstärken. Bei der
    Einnahme von Antibiotika sollte deshalb vorsichtshalber auf Ananas verzichtet
    werden.
    +
  • Da sie viel Fruchtsäure hat, sollten Menschen mit einem empfindlichen Magen
    nur Sorten wählen, die einen geringen Säuregehalt haben. Auch Leberkranke sollten
    diese Frucht meiden.
    +

Empfehlung:

Bromelain bei Fairvital

Auch das folgende Buch kann ich Ihnen sehr empfehlen, hier werden die positiven gesundheitlichen Auswirkungen der Ananas beschrieben und die Autorin Barbara Simonsohn versorgt Sie auch mit Rezepten für Masken und Cremes.
+

Bis demnächst und bleiben Sie gesund!

Ihre

Manuela Möckel

 

 

Gurken – die kalorienarmen Schlankmacher

Gurken – die kalorienarmen Schlankmacher

Gurken sind vor allem jetzt im Sommer sind eine wohltuende Erfrischung, da sie durch ihren hohen Wassergehalt unseren Körper mit viel Flüssigkeit versorgen. Der hohe Wassergehalt hat aber noch weitere Vorteile. Gurken haben nur wenige Kalorien, deshalb darf man diese gesunden Schlankmacher also ruhig in größerem Maß essen. Und wegen der darin enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe tut man seinem Körper nebenbei mit jeder Scheibe auch noch etwas Gutes.
+

Gurken – ein gesunder Durstlöscher

Gurke - gesund, schlank, kalorienarmGurken sind ein besonders gesundes Gemüse. So enthalten 100 Gramm rohe Gurke nur zirka 12 kcal. Die geringen Kalorien sind vor allem auf den hohen Wassergehalt von rund 95% zurückzuführen. Wer also vor allem im Sommer dazu neigt, zu wenig zu trinken, kann so mit einem Stück Gurke manches wieder ausgleichen.

Neben dem enormen Wassergehalt hat die Gurke auch einiges an Vitaminen zu bieten, so zum Beispiel Vitamine der B-Gruppe, aber auch Vitamin C und Vitamin E. Aber auch bei den Mineralstoffen ist die Gurke nicht zu unterschätzen. Sie ist reich an Calcium, Zink, Eisen, Magnesium, Kalium und Phosphor. Man sollte die Gurke allerdings mit Schale essen, da die Vitamine und Mineralstoffe vor allem in der Schale stecken. Bei gekauften Gurken sollte man darauf achten, dass die Schale unbehandelt ist.
+

Gurken – weitere gesunde Aspekte

Da Gurken zu den basenreichen Lebensmitteln gehören, können sie helfen, die Säuren im Körper abzubauen. Somit trägt sie zum Gleichgewicht des Säure-Base-Haushalts bei. Denn nur ein gesunder Säure-Base-Haushalt sorgt eigentlich dafür, dass wir zum Beispiel vor Rheuma und auch vor Gicht geschützt werden. Da Gurken eine entwässernde Wirkung haben, können sie auch bei geschwollenen Füßen helfen. Besonders bei Diabetes ist der Verzehr von Gurken zu empfehlen, die Inhaltsstoffe können den Blutzuckerspiegel senken. Weitere gesunde Inhaltsstoffe sind Enzyme, welche Proteine aufspalten können. Dadurch können eiweißhaltige Produkte wie etwa Fleisch viel leichter verdaut werden. Außerdem sorgen die Enzyme sorgen dafür, dass die Bakterien im Darm abgetötet werden. So sorgt die Gurke ganz nebenbei für die Reinigung des Darmes.
+

Gurken – auch gut für unsere Haut

GurkenmaskeGurken sind aber auch ein hervorragendes Wellnessprodukt. Der Klassiker schlechthin ist wohl die Gurkenmaske. Diese ist nicht nur wegen ihres entspannenden Effekts besonders bekannt, sondern ebenso, weil man sie auch daheim ganz leicht selbst durchführen kann. Und wer halt mal nicht so viel Zeit hat, sich aber trotzdem etwas verwöhnen möchte, legt sich einfach die geschnittenen Gurkenscheiben aufs Gesicht.

Wer sich eine professionelle Gurkenmaske zaubern möchte, püriert eine halbe Gurke und mischt das dabei entstandene Gurkenwasser mit drei Esslöffeln Naturjoghurt oder Quark. Anschließend wird die Gurkenmaske auf das Gesicht aufgetragen und 20 Minuten einwirken gelassen. Danach wird die Maske mit lauwarmem Wasser wieder abgewaschen. Gurkenmasken eignen sich für jeden Hauttyp und versorgen die Haut mit viel Feuchtigkeit. Dadurch wirkt die Haut jünger und straffer. Auch im Kampf gegen Pickel und Mitesser ist eine Gurkenmaske ein wirksames Hilfsmittel.

Bleiben Sie gesund!

Ihre

Manuela Möckel

+
+

 

Blutreinigungstee – entschlackend, entsäuernd, entgiftend

Blutreinigungstee – entschlackend, entsäuernd, entgiftend

Heute nun freue ich mich, Ihnen einen Gastartikel präsentieren zu dürfen. Hierbei geht es um Blutreinigungstee. Er wird auch als Entschlackungstee bezeichnet und wird in der Alternativmedizin eingesetzt. Aber lesen Sie doch selbst.

Schon seit Jahrhunderten wird in vielen Kulturkreisen das Verfahren der Blutreinigung praktiziert. Er soll den Körper von überflüssigen Giftstoffen befreien, mit denen Niere und Leber nicht selbst fertig werden können. Als Methoden kamen neben drastischen Methoden wie dem mittelalterlichen Aderlass hauptsächlich Kräuterpflanzen zum Einsatz, die den Körper „entschlacken“ sollten. Diese Kräuter wurden u.a. als Tee verabreicht. Ein so genannter Blutreinigungstee unterstützt den Körper bei der Ausscheidung von Giftstoffen, allerdings reinigt er das Blut nicht wörtlich. Vielmehr helfen die enthaltenen Zutaten wie Bockshornsamen, Geißrautenkraut, Schlehdorn oder Süßholzwurzel dabei, den Darm zu leeren und die ausscheidenden Harnwege durchzuspülen. Auch der Stoffwechsel wird durch den Konsum von Blutreinigungstee angeregt. Er gilt jedoch in seiner Wirkung als medizinisch nicht unumstritten und ist daher eher im Bereich der Alternativmedizin einzuordnen.

Blutreinigungstee bei Hautunreinheiten

Durch die allgemeine Reinigung und Durchspülung des Körpers, zu welcher dieser Tee beitragen kann, kann auch eine Besserung bei Hautunreinheiten wie Mitesser oder Pickel eintreten, bzw. deren Abheilen begünstigt und beschleunigt werden. Vor einer Kur mit Blutreinigungstee sollten Sie aber besser immer zuerst Rücksprache mit ihrem Arzt halten, da je nach Art der Hauterkrankung andere Dinge zu berücksichtigen sind.

Wie Blutreinigungstee zubereiten?

Den Blutreinigungstee trinkt man am besten, falls nicht anders verordnet, 2-3 mal täglich im Zeitraum von 1-2 Wochen. Den Tee (ca. 2-3 Teelöffel pro Tasse)brüht man mit heißem Wasser auf und lässt ihn dann ca. 10-15 Minuten ziehen. Je nach Sorte und Hersteller können die Angaben abweichen, daher befolgen Sie bitte die Anweisungen auf der jeweiligen Verpackung. Grundsätzlich sollte zusätzlich zum Blutreinigungstee auch genügend andere Flüssigkeit aufgenommen werden, um eine übermäßige Entwässerung des Körpers zu vermeiden. Es können Nebenwirkungen, wie z.B. Bauchkrämpfe oder Durchfall auftreten. Daher sollte dieser Tee auch nicht von Kindern unter 12 Jahren getrunken werden. Auch kann ein langzeitlicher Konsum zu einer Gewöhnung des Körpers an Blutreinigungstee führen. Während Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie von einer Anwendung absehen. Bei länger andauernden Beschwerden ist in jeden Fall eine Rücksprache mit einem Arzt unerlässlich.

Ein höchst interessanter Artikel. Bis bald und bleiben Sie gesund.

Empfehlung:

Da der Blutreinigungstee bei Medpex nicht mehr vorhanden ist, habe ich eine andere Empfehlung für Sie. Blutreinigungstee von Meine-Teemischung.de.

Ihre

Manuela Möckel

+
+

 

Werbung

Archiv

Hinweis

Die Inhalte auf dieser Seite dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung, Diagnostik und Betreuung durch einen Facharzt oder Heilpraktiker in keinem Fall ersetzen. Auch wenn sie gründlich recherchiert wurden, können und dürfen sie in keinem Fall die Grundlage für eine Selbstdiagnose und Selbstmedikation sein.

Über mich

Hallo, schön dass Sie mich gefunden haben. Mein Name ist Manuela Möckel, ich bin Jahrgang 1970, Mutter von 4 tollen Kindern und ich lebe mit meiner Familie im schönen Beeskow, das liegt in der Nähe von Frankfurt/Oder in Brandenburg. Vor langer Zeit hatte ich wirklich erhebliche Probleme mit meiner Gesundheit und war auf der Suche nach Alternativen! Ich wollte weg von stark wirkenden Arzneimitteln und selbst aktiv etwas für meine Gesundheit tun. Das Thema Gesundheit und was auch immer damit zu tun hat, hat mich schon immer brennend interessiert. Darüber möchte ich erzählen und Ihnen berichten.

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen