Wer täglich mehrere Stunden am PC verbringt, kennt mit Sicherheit Verspannungen, die sich durch Rückenschmerzen äußern. Darüber hinaus klagen viele Menschen über Ermüdung der Augen und über Kopfschmerzen.

Eine zu starke Beanspruchung der Augen äußert sich durch brennende und müde Augen. Die Augenmuskulatur tut weh und die Fähigkeit des Scharfstellens (Fokussierung) ist vermindert, wodurch man (leicht) verschwommen sieht.

Um die Augen nicht mehr zu strapazieren als tatsächlich nötig, sollten Sie Ihre Arbeitsbedingungen optimieren. Folgende Tipps werden Ihnen dabei helfen, brennende und müde Augen am PC zu vermeiden.

Tipps gegen müde Augen am Bildschirm

Müde Augen vermeiden durch richtiges Aufstellen des Bildschirms

  • Die Entfernung des Monitors zum Auge beträgt zwischen 60 cm und 80 cm. Das ist ungefähr die Länge Ihres ausgestreckten Arms.
  • Die Höhe der Augen entspricht der Oberkante des Bildschirmrahmens.
  • Die Sehachse sollte senkrecht auf den Bildschirm treffen. Deshalb wird der Monitor oben leicht zurückgeneigt.
  • Manche Menschen teilen sich den Arbeitsplatz mit anderen Mitarbeitern: Passen Sie den Bereich jedes Mal Ihren Bedürfnissen an. Es lohnt sich.

Lichtverhältnisse und Beleuchtung am Arbeitsplatz

Um brennende und müde Augen zu vermeiden, sollten Sie auch die Lichtverhältnisse und Beleuchtung bei der Wahl des Arbeitsplatzes miteinbeziehen. Folgende Faustregeln helfen, die Augen zu schonen:

  • Keine Fenster oder helle Lampen im Blickfeld hinter dem Monitor.
  • Reflektionen auf dem Bildschirm vermeiden.
  • Keine direkte Sonneneinstrahlung auf dem Bildschirm.
  • Sehrichtung sollte parallel zu Fenstern sein.
  • Durch defekte Neonlampen kann ein für die Augen sehr anstrengendes Flimmern im Raum entstehen, auch wenn es kaum wahrnehmbar ist.
  • Nachts mittels weiterer Raumbeleuchtung gleichmäßige Lichtverhältnisse schaffen.
  • Ist die Tastatur hell genug und gut zu erkennen?
  • Der Bereich hinter dem Monitor sollte ruhig sein. Bewegungen im Hintergrund durch Mitarbeiter im Büro, Straßenverkehr, Ventilator, Aquarium usw. sind auf Dauer sehr nervend. Also den Bildschirm besser vor eine Wand stellen.
  • Verwenden Sie Tageslichtlampen, um ein helles und natürliches Licht zu bekommen.

Gegen Augenbrennen: Monitor richtig einstellen

Auch falsche Einstellungen am Bildschirm können die Augen unnötig belasten.

Wenn Sie also brennende oder müde Augen vermeiden wollen, sollten Sie folgende Tipps berücksichtigen:

  • Helligkeit den Lichtverhältnissen anpassen, dunkler ist meistens angenehmer.
  • Kontrast erhöhen.
  • Farben nicht zu grell wählen.
  • Wenn Sie das Gefühl haben, dass “Ihr“ Bildschirm die Symptome hervorruft: Testen Sie den Monitor Ihres Kollegen, wenn dieser mal frei hat.
  • Vergrößern Sie das Schriftbild.
  • Je größer die Bildschirmdiagonale, desto angenehmer ist das Arbeiten.
  • Für spezielle Programme ist ein zweiter Bildschirm sehr hilfreich, beispielsweise bei Fotobearbeitungs- oder Grafikprogrammen, wo viele Werkzeugpaletten Verwendung finden.
  • Achten Sie darauf, dass die Bildschirmauflösung richtig eingestellt ist.

Bildschirmreinigung hilft gegen verspannte Augen

  • Denken Sie auch an das regelmäßige Reinigen Ihres Bildschirms. Staub und kleine Flecken machen die Arbeit am Bildschirm unnötig schwer.
  • Wenn möglich reinigen Sie ohne Chemie: Chemische Reinigungsmittel wie Flüssigreiniger können bei empfindlichen Menschen zusätzliche Reizungen hervorrufen. Außerdem belastet es unnötig die Umwelt.

Sehhilfen: Die richtige Brille schont die Augen

Mit der falschen Brille sind brennende und müde Augen vorprogrammiert. Achten Sie daher auf Folgendes:

  • Ein Sehtest zeigt Ihnen, ob Ihre Augengläser noch aktuell sind.
  • Brillengläser reinigen.
  • Kontaktlinsenträger können ab und zu mit einer Brille abwechseln.
  • Es gibt spezielle Bildschirmbrillen, die auf die Distanz zum Monitor angepasst sind. Lesebrille oder Fernsichtbrille sind für die Bildschirmarbeit nur wenig geeignet.

Augenübung gegen brennende oder müde Augen

  • Alle 15 Minuten für 10 Sekunden in die Ferne blicken, damit die Augen wieder eine andere Entfernung fokussieren müssen.
  • Schließen Sie für kurze Momente die Augen.
  • Massieren Sie mit einem Finger leicht den Bereich um die Augen herum.
  • Rollen Sie die Augen nach oben, unten, rechts, links.
  • Schnelles Blinzeln hilft bei trockenen Augen. Wenn das nicht ausreicht, gibt es auch künstliche Tränenflüssigkeit.

Allgemeine Ratschläge zur Entspannung der Augen

  • Durch Schlafmangel leidet das Sehvermögen.
  • Bei Unterzuckerung können Symptome wie Flimmern begünstigt werden.
  • Sorgen Sie für eine ausreichend hohe Luftfeuchtigkeit.
  • Meiden Sie Luftzug, wie er z. B. durch Klimaanlagen entsteht.
  • Allgemeine Hinweise für einen ergonomischen Bildschirmarbeitsplatz sollten berücksichtigt werden.
  • Machen Sie „Büroübungen“, um Verspannungen und Rückenschmerzen schon vor der Entstehung vorzubeugen.
  • Zigarettenrauch bewirkt eine zusätzliche Augenreizung.
  • Übermäßiger Alkoholgenuss am Vorabend beeinflusst die Sehkraft negativ.

Wenn Sie diese Ratschläge beachten, wird Ihre Arbeit am Bildschirm deutlich angenehmer sein.

Produktempfehlung

gegen müde Augen - Augenvitamine

Gesundheitliche Grüße

Ihre

Manuela Möckel

 

Ihr Gratis E-Book „Omas Hausmittel“

Holen Sie sich jetzt Ihr Geschenk.

* erforderliche Angaben

Ich bin auch hier zu finden:

Visit Us On FacebookVisit Us On Twitter

Werbung

Diesen Samstag Shop

Archiv

Hinweis

Die Inhalte auf dieser Seite dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung, Diagnostik und Betreuung durch einen Facharzt oder Heilpraktiker in keinem Fall ersetzen. Auch wenn sie gründlich recherchiert wurden, können und dürfen sie in keinem Fall die Grundlage für eine Selbstdiagnose und Selbstmedikation sein.

Über mich

Hallo, schön dass Sie mich gefunden haben. Mein Name ist Manuela Möckel, ich bin Jahrgang 1970, Mutter von 4 tollen Kindern und ich lebe mit meiner Familie im schönen Beeskow, das liegt in der Nähe von Frankfurt/Oder in Brandenburg. Vor langer Zeit hatte ich wirklich erhebliche Probleme mit meiner Gesundheit und war auf der Suche nach Alternativen! Ich wollte weg von stark wirkenden Arzneimitteln und selbst aktiv etwas für meine Gesundheit tun. Das Thema Gesundheit und was auch immer damit zu tun hat, hat mich schon immer brennend interessiert. Darüber möchte ich erzählen und Ihnen berichten.

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen