Ausreichend Trinken – 13 Tipps, wie man es ganz leicht schafft

Wenn Sie Probleme mit dem Trinken haben und beim besten Willen nicht wissen, wie Sie den Flüssigkeitsbedarf von wenigstens 1,5 Liter am Tag decken sollen, können Sie auch zu gewissen Tricks greifen, um Ihrem Körper dennoch die lebenswichtige Flüssigkeitsmenge zukommen zu lassen. Da sprech ich aus Erfahrung, mir ist es früher auch sehr schwer gefallen ausreichend zu trinken. Und auch heute noch höre ich von Freunden und Bekannten: „Das schaff ich doch nie.“ oder „Ich kann nicht so viel trinken, ich hab ja gar keinen Durst.“
+

Folgende Tipps, wie auch Sie es schaffen ausreichend zu trinken, möchte ich nun an Sie weitergeben:

  • Jede Stunde ein Glas Wasser. Dadurch können Sie das Trinken nicht vergessen und man führt seinem Körper kontinuierlich Flüssigkeit zu, auch wenn man keinen Durst verspürt. Stellen Sie sich einen Wecker, der Sie anfangs daran erinnert. Das klappt wirklich prima.
    +
  • Ziele setzen. Zu Beginn könnte ein Ziel z.B. die Hälfte der Tagesration sein. Also wenn Sie die Menge von etwa 0,75 Liter geschafft haben, belohnen Sie sich fürs Durchhalten etwa mit einem Schokoriegel oder was Sie sonst mögen.
    +
  • Überall Wasser. Immer ein Glas oder auch eine Wasserflasche in greifbare Nähe stellen, so vergessen Sie das Trinken nicht. Bei mir steht überall eine Flasche Trinken. Auf dem Schreibtisch, am Bett und auch in der Wohnstube.
    +
  • Beim Essen trinken. Zu den Mahlzeiten trinkt man grundsätzlich ein Glas Wasser. Das hat noch den positiven Nebeneffekt, dass sich das Völlegefühl zeitiger einstellt und wir eher satt sind. Hilft auch beim Abnehmen.
    +
  • Für Abwechslung sorgen. Mischen Sie 2 Teile Wasser mit 1 Teil Saft als Schorle oder genießen Sie möglichst ungesüßten kalten Früchte- oder Kräutertee.
    +
  • Kaffee in Maßen genießen. Kaffee trägt ebenso entgegen der weit verbreiteten Meinung zur Flüssigkeitsversorgung bei, trotzdem ist er wegen seines Koffeingehaltes nicht zum Durstlöschen geeignet. Denn Kaffee wirkt stark anregend auf den Kreislauf und begünstigt somit das Schwitzen.
    +
    13 Tipps fürs Trinken
    +
  • Für echte Trinkmuffel. Essen Sie ganz viel Obst, Gemüse und Salat, denn die liefern so ganz nebenbei sehr viel Flüssigkeit. Vor allem Melonen, Orangen, Ananas und Erdbeeren, aber auch Gurken und Tomaten sind besonders „wasserreich“.
    +
  • Trinken, wo immer Sie auch sind. Nehmen Sie sich, auch wenn Sie unterwegs sind, immer etwas zu trinken mit. Es gibt heute tolle wiederbefüllbare Trinkflaschen, die sind sehr praktisch und passen wirklich in fast jede Tasche. Bei langen Autofahrten, aber auch in der Freizeit ist ein Proviant an Trinken ein wirkliches Muss.
    +
  • Wenn wir Schwitzen. Bei körperlicher Anstrengung und Hitze, ja auch bei der Gartenarbeit  verliert unser Körper zwei- bis dreimal mehr an Flüssigkeit als normal. In diesen Fällen müssen Sie also deutlich mehr trinken als gewöhnlich.
    +
  • Mit Zitrone & Co. steigern Sie die Lust am Trinken. Geben Sie doch mal ein paar Zitronen-  oder Orangenscheiben, ein paar Blätter frische Minze oder auch Zitronenmelisse ins Ihr Wasser. Das verändert nicht nur das Aussehen, sondern auch den Geschmack.
    +
  • Gutes Wasser muss nicht teuer sein. Leitungswasser kostet nicht mal einen halben Cent pro Liter, ist also sehr günstig. Vergleichen wir mal: Bei Mineralwasser gibt es große Unterschiede. Das kostet etwa zwischen 13 Cent bis zu 1,40 Euro pro Liter. Eine aktuelle Untersuchung der Stiftung Warentest zeigt, dass die günstigen Mineralwässer aber oft die schlechtere Wahl sind. Die Einwegflaschen können mit Acetaldehyd belastet sein, der in das Wasser übergeht. Noch ein weiterer Vorteil vom Leitungswassers, man erspart sich das Kisten schleppen!
    +
  • Nicht eiskalt. Auch wenn es im Sommer sehr verlockend ist, was kaltes aus dem Kühlschrank zu trinken, am besten ist es, wenn die Getränke zimmerwarm sind. Je kälter die Temperatur des Getränks ist, umso mehr muss sich unser Körper anstrengen, um diesen Temperaturausgleich zu verarbeiten. Und das wiederum lässt uns wieder ganz schön Schwitzen. Ein Kreislauf.
    +
  • Kein Alkohol. Alkohol wirkt vor allem bei Hitze noch zusätzlich schweißtreibend und deshalb ist er als Durstlöscher gänzlich ungeeignet. Und mal ganz nebenbei bemerkt,  Bier, Schnaps, Sekt und Wein liefern extra Kalorien.
    +

Noch einmal zum Schluss, man kann nicht zu viel trinken. Der Flüssigkeitsbedarf ist für jeden von uns unterschiedlich – einer benötigt weniger, ein anderer wieder mehr. Ein „Zuviel“ ist bei einem gesunden Menschen nicht möglich, denn unser Körper scheidet die nicht benötigte Flüssigkeit einfach wieder aus.

Prüfen Sie doch mal Ihr Trinkverhalten unter www.trinkberater.de – das ist die kostenlose Online-Trinkberatung vom Forum Trinkwasser e. V. Sie füllen einfach den Fragebogen aus, Ernährungswissenschaftler werten diesen aus und schon am nächsten Tag erhalten Sie per E-Mail Ihre persönliche Analyse mit zusätzlichen Trinktipps.

Sehr interessanter Link: http://www.forum-trinkwasser.de

Liebe Grüße und ein frohes Osterfest
wünscht Ihnen
Ihre

Manuela Möckel

+
+

 

Ihr Gratis E-Book „Omas Hausmittel“

Holen Sie sich jetzt Ihr Geschenk.

* erforderliche Angaben

Ich bin auch hier zu finden:

Visit Us On FacebookVisit Us On Twitter

Werbung

Diesen Samstag Shop

Archiv

Hinweis

Die Inhalte auf dieser Seite dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung, Diagnostik und Betreuung durch einen Facharzt oder Heilpraktiker in keinem Fall ersetzen. Auch wenn sie gründlich recherchiert wurden, können und dürfen sie in keinem Fall die Grundlage für eine Selbstdiagnose und Selbstmedikation sein.

Über mich

Hallo, schön dass Sie mich gefunden haben. Mein Name ist Manuela Möckel, ich bin Jahrgang 1970, Mutter von 4 tollen Kindern und ich lebe mit meiner Familie im schönen Beeskow, das liegt in der Nähe von Frankfurt/Oder in Brandenburg. Vor langer Zeit hatte ich wirklich erhebliche Probleme mit meiner Gesundheit und war auf der Suche nach Alternativen! Ich wollte weg von stark wirkenden Arzneimitteln und selbst aktiv etwas für meine Gesundheit tun. Das Thema Gesundheit und was auch immer damit zu tun hat, hat mich schon immer brennend interessiert. Darüber möchte ich erzählen und Ihnen berichten.

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen