Hallo liebe LeserInnen, schön dass Sie wieder da sind. Heute möchte ich ein weiteres interessantes Thema aufgreifen: Pilze. Pilze waren schon immer beliebt und gefürchtet zugleich – zum einen als Nahrungsquelle und zum anderen als Giftproduzent, Krankheitserreger oder Schadorganismus. Ohne die Unterstützung der verschiedensten Pilzarten wäre die Herstellung wichtiger Nahrungs- und Genussmittel wie zum Beispiel Käse oder Wein überhaupt nicht möglich.

Sie alle kennen doch „Penicillin“? Dieses hat Alexander Flemming 1928 durch die Entdeckung eines bestimmten Schimmelpilzes (Penicillium notatum) hergestellt. Sicherlich wissen Sie auch, dass Back-Hefe ein Pilz ist und wir kennen Pilze, die bei Pflanzen die verschiedenste Erkrankungen verursachen, den Mehltau beispielsweise. Andererseits schätzen wir kulinarische Delikatessen aus der Welt der Pilze wie Morcheln, Trüffel oder Steinpilze – aber was sind nun Vitalpilze und Heilpilze?

Ganoderma cf. lucidum - Flickr - Dick Culbertby Dick Culbert von Gibsons, BC, Kanada (Ganoderma cf. Lucidum)
[CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Heilpilze sind ein Geschenk der Natur

Die Lehre von der Heilung mit Pilzen nennt man Mykotherapie. Heilung durch Pilze (sog. Heilpilze) ist vielen Menschen kein Begriff. Die meisten von uns kennen jedoch Heilkräuter, Wadenwickel oder evtl. auch einen Quarkwickel als „Schätze der Naturheilkunde“ – Heilpilze aber kennen die wenigsten…

Vitalpilze und Heilpilze – eine der ältesten Naturarzneien

Vitalpilze und Heilpilze gehören zu den ältesten Naturarzneien. Schon vor mehr als 4000 Jahren wurden diese Pilze mit zum Teil außergewöhnlichen Erfolgen in China und Japan sowohl zur Vermeidung und Linderung als auch zur Heilung einer ganzen Reihe von Krankheiten eingesetzt. Anwendung finden sie bei der Stärkung der Abwehrkräfte, zur Heilung von Herz- und Kreislauferkrankungen, zur Blutdruck- und Zuckerregulierung, zur Leberstärkung und Entgiftung, bei der Behandlung von Allergien, der Reduzierung von Übergewicht und vor allem zur Verbesserung der Vitalität. Vor allem wenn das Leben schon deutliche Spuren hinterlassen hat, wenn man häufiger als früher müde, unkonzentriert oder anfälliger für Infekte wird, dann beeinflussen Vitalpilze und Heilpilze ebenso wie pflanzliche oder homöopathische Mittel in positiver Weise die körpereigenen Regulationsmechanismen.

So weiß man schon seit Jahrhunderten um die enorm belebende Wirkung des Shiitake auf das Immunsystem, währenddessen der Reishi vornehmlich zur Regulierung der Blutzucker- und Blutfettwerte sowie zur Schmerzbehandlung zum Einsatz kommt. Vom Hericium ist inzwischen bekannt, dass bestimmte antimikrobielle Wirkstoffe ein Bakterium namens Helicobacter pylori hemmen. Der Shiitake-Pilz und der Reishi-Pilz werden dort bis heute als hochgeschätzte Nahrungsmittel angesehen. Diese beiden Pilzarten gelten als der „Jungbrunnen” aus der Welt der Pilze. Tatsache ist, dass nirgends auf der Welt der Anteil körperlich und geistig fit gebliebener Hundertjährigerer so hoch ist wie in Asien. Und genau aus diesem Grund begann sich in den letzten vier Jahrzehnten auch die Wissenschaft der westlichen Länder für die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und besonders für die Vital- und Heilpilze ausführlicher zu interessieren. Noch einige in anderen Ländern ansässige Pilze, die sogenannten Vitalpilze wie der Agaricus, auch bekannt unter ABM-Pilz, aus Brasilien kamen dazu. Auf die einzelnen Vitalpilze werden wir so nach und nach genauer eingehen.

Was ist im Vitalpilz enthalten?

In diversen Untersuchungen konnten bislang über hundert medizinisch wertvolle Bestandteile in den Vitalpilzen (auch Heilpilze) nachgewiesen werden. Schätzungen zufolge ist das aber erst ein sehr geringer Teil der tatsächlichen Bestandteile dieser „Gesundheitspilze“. Jeweils ganz besonders ist die Zusammensetzung von Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, Ballaststoffen, essenziellen Aminosäuren und sekundären Inhaltsstoffen mit einer sehr hohen Bioaktivität. Das liegt vor allem darin begründet, dass Pilze ihr ganz eigenes Reich unter den Lebewesen bilden und deshalb viele der in ihnen enthaltenen Substanzen sonst nirgends in der Natur zu finden sind.

Was bewirken die Inhaltsstoffe der Vitalpilze und Heilpilze?

Die in Vitalpilzen enthaltenen Substanzen sind ernährungsphysiologisch besonders wertvoll. Sie werden nicht umsonst auch „Gesundheitspilze“ genannt. Diese Substanzen beeinflussen viele lebenswichtige Körperfunktionen – sie können den Alterungsprozess verlangsamen und dienen der Verbesserung bei vielen Beschwerden und dies ganz ohne Nebenwirkungen. Durch den geringen Kaloriengehalt, die lebenswichtigen Nährstoffen sind die Vitalpilze und Heilpilze auch besonders nützlich bei Diäten. Somit ist die Wirkung der Vitalpilze und Heilpilze nicht mehr nur durch die Erkenntnisse der Traditionellen Chinesischen Medizin überliefert, sondern inzwischen auch durch die Wissenschaft und die moderne medizinische Praxis nachgewiesen.

Noch steht die Erforschung der Vitalpilze und Heilpilze ganz am Anfang. Noch lange weiß man nicht über alle Inhaltsstoffe und deren Wirkungen Bescheid und auch über das Zusammenspiel der Inhaltsstoffe in den Vitalpilzen weiß man noch recht wenig.Doch angesichts der Kenntnis einzelner pharmakologischer Wirkstoffe kann man schon sehr verständlich erklären, warum Vitalpilze und Heilpilze in der Lage sind, die Abwehrkräfte zu stärken sowie Herz-Kreislauferkrankungen, Cholesterin- und Blutdruckwerte positiv zu beeinflussen. Heute weiß man auch, wie die Vitalpilze und Heilpilze ihre Wirkung gegen Bakterien und Viren zeigen. Man weiß ebenfalls, warum diese Gesundheitspilze bei Allergien, Asthma und Bronchitis wirken, Schmerzen oder Entzündungen stillen –  ja, sogar Tumore hemmen und vieles andere mehr.

Vitalpilze und Heilpilze ersetzen keine ärztliche Therapie!

An dieser Stelle warnen wir ausdrücklich vor allzu hohen Erwartungen an die Gesundheitspilze. Bei jeder ernsthaften Erkrankung und insbesondere bei einem Krebsleiden muss ein Einsatz von Vitalpilzen stets mit einem Arzt oder einem Heilpraktiker beraten werden. Und zwar ohne übertriebene Heilungsversprechen. Vitalpilze und Heilpilze sind gerade auch bei schweren Krankheiten immer als Möglichkeit zu sehen, den Gesamtorganismus zu stärken und zu stabilisieren. Das ist die Voraussetzung für Gesundheit, Energie und Lebensfreude.

Vitalpilze sind eine von der Natur geschenkte Hausapotheke, denn für wahrscheinlich jede Krankheit ist ein Pilz gewachsen. Therapeutisch werden Heilpilze getrocknet in Kapseln meistens als Nahrungsergänzungsmittel angeboten. In Deutschland gelten die Pilze als Nahrungsmittel und deren Extrakte als Nahrungsergänzungsmittel.

ABM - Vitalpilz (Heilpilze)

Ich empfehle Ihnen sowohl Pilzpulver (in Kapseln) als auch Extrakte, diese finden Sie in der Fairvital-Produktlinie Vitalpilze.

Mit gesundheitlichen Grüßen

Manuela Möckel

 

+

Ihr Gratis E-Book „Omas Hausmittel“

Holen Sie sich jetzt Ihr Geschenk.

* erforderliche Angaben

Ich bin auch hier zu finden:

Visit Us On FacebookVisit Us On Twitter

Werbung

Diesen Samstag Shop

Archiv

Hinweis

Die Inhalte auf dieser Seite dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung, Diagnostik und Betreuung durch einen Facharzt oder Heilpraktiker in keinem Fall ersetzen. Auch wenn sie gründlich recherchiert wurden, können und dürfen sie in keinem Fall die Grundlage für eine Selbstdiagnose und Selbstmedikation sein.

Über mich

Hallo, schön dass Sie mich gefunden haben. Mein Name ist Manuela Möckel, ich bin Jahrgang 1970, Mutter von 4 tollen Kindern und ich lebe mit meiner Familie im schönen Beeskow, das liegt in der Nähe von Frankfurt/Oder in Brandenburg. Vor langer Zeit hatte ich wirklich erhebliche Probleme mit meiner Gesundheit und war auf der Suche nach Alternativen! Ich wollte weg von stark wirkenden Arzneimitteln und selbst aktiv etwas für meine Gesundheit tun. Das Thema Gesundheit und was auch immer damit zu tun hat, hat mich schon immer brennend interessiert. Darüber möchte ich erzählen und Ihnen berichten.

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen