Die Zitrone ist eine wundervolle, universelle und gesundheitsfördernde Frucht, die in keinem Haushalt fehlen sollte. Man kann sie als Allzweckmittel bezeichnen, da sie tatsächlich für fast alles nützlich ist. Im Kampf gegen Alltagsbeschwerden sind teure Medikamente nicht immer vonnöten. Die sauren Früchte sind bereits ein wirksames Hausmittel. Wie allgemein bekannt ist, enthält die Zitrone viel Vitamin C, das wichtig für die Stärkung unseres Immunsystems sowie zur Vorbeugung verschiedener Krankheiten ist. Aus verschiedenen Studien ging auch hervor, dass mit Vitamin C der Kreislauf stabilisiert und die Gefäßfunktionen verbessert werden können.

Wichtiger Tipp: Zitronensaft hilft bei so einigen Wehwehchen, sollte aber immer mit Wasser verdünnt werden.

Gründe, weshalb Zitrone so gesund ist

Ich empfehle Ihnen immer (natürlich am besten biologische) Zitronen im Hause zu haben, es gibt viele Möglichkeiten, sie zu verarbeiten oder anzuwenden. Hier einige Tipps:

Hilft bei Halsschmerzen: Sie stärkt die Schleimhaut, desinfiziert und wirkt antibakteriell. Wer an Halsschmerzen leidet, sollte ebenfalls mal ein Glas warmes Wasser mit Zitronensaft ausprobieren, denn der Zitronensaft bekämpft Viren und Entzündungen und hilft so bei der Heilung. Mit ein wenig Honig wird die Wirkung noch verstärkt. Für das Getränk den Saft einer halben Zitrone mit warmen Wasser übergießen. Das Wasser sollte nicht kochen, da Vitamin C sehr hitzeempfindlich ist. Auch der Honig sollte nicht in zu heißes Wasser gemischt werden. Sie können auch mehrmals am Tag mit Zitronenwasser gurgeln.

Schutz in der Erkältungszeit: 100 g Zitronenfleisch enthalten circa 50 Milligramm Vitamin C – damit ist unser Tagesbedarf schon fast zur Hälfte gedeckt. Vitamin C stärkt unser Immunsystem und ist besonders in der Erkältungszeit präventiv empfehlenswert. Aber auch während des Infektes hilft uns eine heiße Zitrone, wieder auf die Beine zu kommen.

heisse Zitrone in der Erkältungszeit

Natürliches Desinfektionsmittel: Auch als natürliches Desinfektionsmittel leistet die Zitrone gute Dienste. Außerdem fördert sie die Wundheilung (insbesondere bei Schürfwunden).

Blutreinigung: Zitrone eignet sich hervorragend als Reiniger für das Kreislaufsystem. Zuckerüberschüsse, chemische Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker werden beseitigt. Trinken Sie täglich Zitronenwasser, um das Blut und den Organismus zu reinigen. Es wirkt außerdem sehr erfrischend.

Schnittwunden und Insektenstiche: Kleinere Wunden und Insektenstiche sofort mit etwas Zitronensaft beträufeln. Wirkt 1. blutstillend, 2. desinfizierend und 3. beschleunigt die Wundheilung. Am besten Sie legen eine Kompresse mit Zitronenwasser auf, das brennt weniger.

Gegen müde Füße: Bei müden oder geschwollenen Füßen kann man eine einfach halbierte Zitrone nehmen und reibt damit die gesamten Füße ein. Dies kann auch bei Schweißbildung und muffigem Geruch helfen.

Blutdruckstabilisierung: Zitrone ist reich an Kalium. Nehmen Sie täglich 2 Gläser Zitronensaft mit etwas Wasser zu sich. Das wirkt vorbeugend gegen Schwindel und Übelkeit.

Müdigkeit und Antriebsschwäche: Sauer macht tatsächlich lustig. Ein paar Tropfen ätherisches Zitronenöl in ein Duftschälchen mit Wasser geben – das hebt die Laune, steigert die Leistungsfähigkeit und das Konzentrationsvermögen.

Zitrone als Hausmittel

Kopfschmerzen: Bei leichten Kopfschmerzattacken Kaffee oder Espresso mit etwas Zitronensaft trinken. Zitrone unterstützt die körpereigene Schmerzhemmung, während das Koffein die Blutgefäße im Gehirn erweitert.

Gegen Durchfall: Die entzündungshemmende Wirkung der Zitrone kann man sich auch bei Magenschmerzen, Durchfall und Erbrechen zu Nutze machen. Dafür mischen Sie den Saft einer halben Zitrone mit lauwarmen Wasser. Dies hat gleich mehrere Vorteile: wirkt entzündungshemmend und bekämpft Viren. Falls Sie sich also einen Virus eingefangen haben, hilft der Zitronensaft dabei, Giftstoffe schneller wieder auszuscheiden.

Parodontose: Wenn das Zahnfleisch langsam, aber sicher zurückgeht, sollte man öfter mal in ein Stück Zitrone beißen. Das stärkt das Zahnfleisch und verhindert Entzündungen (Gingivitis), die zu Zahnverlust führen können. Positiver Nebeneffekt: Zitronensäure hellt Verfärbungen der Zähne auf. Die Zitronensäure kann den Zahnschmelz angreifen, deshalb im Anschluss an die Mundspülung mit einem einfachen Glas Wasser nachspülen, um die Reste des Gemischs aus dem Mundraum zu entfernen.

Entgiften und Entsäuern: Jeden Morgen ein warmes Glas Wasser mit Zitrone direkt nach dem Aufstehen bringt die Verdauung in Schwung, füllt die Wasservorräte nach der Nacht wieder auf und spült gleichzeitig alle angesammelten Giftstoffe hinaus. Hinzu kommt, dass die Zitrone stark basisch wirkt und somit einen positiven Einfluss auf unseren Säure-Basen-Haushalt hat. Dieser ist bei unserer heutigen Ernährung leider häufig im Ungleichgewicht und unser Körper hat mit vielen Säuren zu kämpfen. Basenbildende Lebensmittel, wie die Zitrone, helfen ihm dabei wieder das richtige Gleichgewicht herzustellen.

Gelenke und Knochen: Was nur Wenige wissen: Zitronensäure fördert die Kalziumaufnahme des Körpers. Wichtig zur Vorbeugung gegen Knochenschwund und für diejenigen, die keine Milchprodukte mögen oder vertragen. Zudem hat eine US-Studie gezeigt: Reichlich Zitrusfrüchte können das Fortschreiten von Arthrose lindern.

Verdauungsprobleme: Ein Glas Wasser oder Kräutertee mit dem Saft einer Zitrone (bei empfindlichem Magen nur eine halbe Zitrone) hilft gegen Sodbrennen, Aufstoßen und Magendrücken. Ein Widerspruch? Keineswegs: Zitronensaft neutralisiert die Säuren im Körper, Enzyme helfen bei der Fettverdauung.

Diät-Tipp: Morgens auf nüchternen Magen ein Glas heißes Wasser mit etwas Zitronensaft trinken – das bringt den Stoffwechsel in Schwung.

Zitrone als natürliche Kosmetik ohne Chemie

Als Haarkur: Zitronensaft kann gegen unangenehmes Jucken der Kopfhaut helfen. Einfach zwei Esslöffel in die Kopfhaut massieren. Auch als Lösung mit warmem Wasser kann man den Saft anwenden. Einmal täglich diese Kur durchführen und das Jucken und auch störende Schuppen können verschwinden.

Für das Gesicht: Der Saft einer Zitrone kann dabei helfen, unschöne Stellen wie Schuppen, unreine Haut oder Altersflecken loszuwerden. Dafür verteilen Sie den Zitronensaft mit einem Wattepad vorsichtig und gleichmäßig im Gesicht. Kurz einwirken lassen und dann mit lauwarmem Wasser abspülen. Am besten bauen Sie sich diese Prozedur in die tägliche Gesichtspflege mit ein.

Gegen Mundgeruch: Zitronensaft als Mundspülung hilft gegen lästigen Mundgeruch. Der Saft zerstört Bakterien, die für den Geruch verantwortlich sind. Einfach ein paar Spritzer Zitrone in ein halbes Glas lauwarmes Wasser träufeln und ordentlich gurgeln. Auch hier gilt: Die Zitronensäure kann den Zahnschmelz angreifen, deshalb im Anschluss an die Mundspülung mit einem einfachen Glas Wasser nachspülen, um die Reste des Gemischs aus dem Mundraum zu entfernen.

Zur Nagelreinigung: Wenn Sie gefärbte Fingernägel haben (vom Rauchen) oder nach dem Nagellackentfernen noch Flecken haben, können Sie auch Zitrone anwenden. Sie ist nämlich ein prima Nagelreiniger. Vermengen Sie etwas Wasser mit dem Saft einer halben Zitrone und tauchen Sie Ihre Hände für 5 Min. ein.

Gegen Hautflecken: Wie bei den Fingernägeln, kann Zitrone auch wirkungsvoll gegen Hautflecken sein. Tragen Sie etwas Zitronensaft auf die betroffene Stelle auf und lassen Sie es 15 Min. einwirken. Waschen Sie danach die Haut ab.

Anti-Aging-Mittel fürs Gesicht: Mit Wasser vermischt kann gegen die Bildung und Erscheinung der sogenannten freien Radikalen vorgebeugt werden, die für die vorzeitige Hautalterung verantwortlich sind. Zitrone ist reich an Antioxidantien.

Kleine Pickel und Hautunreinheiten mit einem Tropfen Zitronensaft betupfen.

Eine Mischung aus Zitronensaft und Olivenöl hilft gegen brüchige Nägel und Nagelpilze.

Für glänzende Haare den Saft einer halben Zitrone ins letzte Spülwasser geben (hellt zusätzlich auf).

Erste Hilfe bei Hornhaut: Geben Sie reichlich Zitronensaft auf ein kleines Tuch und legen Sie dieses auf die von Hornhaut betroffene Stelle. Anschließend kann die Hornhaut vorsichtig mit einem Bimsstein entfernt werden. Und zum Schluss die Stelle großzügig mit einer fetthaltigen Creme einreiben.

Buchtipp:

Sehr informatives Buch über Zitronen und was man mit ihnen machen kann.
Buchtipp über Zitrone

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag und sage für heute bye bye

Manuela Möckel

+

Ihr Gratis E-Book „Omas Hausmittel“

Holen Sie sich jetzt Ihr Geschenk.

* erforderliche Angaben

Ich bin auch hier zu finden:

Visit Us On FacebookVisit Us On Twitter

Werbung

Diesen Samstag Shop

Archiv

Hinweis

Die Inhalte auf dieser Seite dienen rein informativen Zwecken und können die persönliche Beratung, Diagnostik und Betreuung durch einen Facharzt oder Heilpraktiker in keinem Fall ersetzen. Auch wenn sie gründlich recherchiert wurden, können und dürfen sie in keinem Fall die Grundlage für eine Selbstdiagnose und Selbstmedikation sein.

Über mich

Hallo, schön dass Sie mich gefunden haben. Mein Name ist Manuela Möckel, ich bin Jahrgang 1970, Mutter von 4 tollen Kindern und ich lebe mit meiner Familie im schönen Beeskow, das liegt in der Nähe von Frankfurt/Oder in Brandenburg. Vor langer Zeit hatte ich wirklich erhebliche Probleme mit meiner Gesundheit und war auf der Suche nach Alternativen! Ich wollte weg von stark wirkenden Arzneimitteln und selbst aktiv etwas für meine Gesundheit tun. Das Thema Gesundheit und was auch immer damit zu tun hat, hat mich schon immer brennend interessiert. Darüber möchte ich erzählen und Ihnen berichten.

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen